Back

News

Vor dem Wechsel zum WTCC Team von Loeb: Demoustier bedankt sich bei Craft-Bamboo

Vor dem Wechsel zum WTCC Team von Loeb: Demoustier bedankt sich bei Craft-Bamboo

20/12/2015 12:00

Vor seinem angekündigten Wechsel in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft zum rivalisierenden Team Sébastien Loeb Racing bedankt sich Grégoire Demoustier bei seiner bisherigen Mannschaft Craft-Bamboo Racing.

Demoustier bestritt in diesem Jahr in der WTCC alle 24 Rennen für die in Großbritannien beheimatete Mannschaft Craft-Bamboo, stand in der Yokohama Drivers’ Trophy einmal auf dem Podium und erzielte sein bestes Ergebnis mit Platz neun in Thailand.

Im Anschluss an die Nachtrennen beim Saisonfinale in Katar sagte Demoustier: «Ich möchte mich bei allen von Craft-Bamboo bedanken. Es war kein leichtes Premierenjahr für mich, aber ich habe eine Menge gelernt, und das Team hat mir beim Umstieg in den Tourenwagen in jeder erdenklichen Weise geholfen. Es gab einige frustrierende, aber auch tolle Momente. Ich freue mich über die zusammen geleistete Arbeit.»

Demoustiers früherer Teamchef Richard Coleman, der Geschäftsführer von Craft-Bamboo Racing, sagt: «Grégoire hatte eine große erste Saison im Tourenwagen und hat im Kampf gegen die besten der Welt gute Arbeit geleistet. Es musste eine Menge lernen, denn das Auto und fast alle Strecken waren für ihn neu. Greg und das Team haben ihr Bestes gegeben und sich gesteigert.»

Bei den Rennen der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft in dieser Woche auf dem Nürburgring zählt vor allem Höchstgeschwindigkeit.

Die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft kehrt vom 26. bis 28. Mai auf die schwierigste Rennstrecke von allen, die Nürburgring-Nordschleife zurück. Hier sind als Appetitmacher zehn Fakten.

Die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft kehrt in der nächsten Woche auf die legendäre Nürburgring-Nordschleife zurück. Hier sind einige wichtige Statistiken und Fakten.

Die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft kehrt vom 26. bis 28. Mai zum WTCC Rennen von Deutschland auf die legendäre Nürburgring-Nordschleife zurück. Die Lokalmatadorin und Königin des Rings, Sabine Schmitz, die einen Chevrolet RML Cruze TC1 von ALL-INKL.COM Münnich Motorsport, stellt die 25,278 Kilometer lange Grüne Hölle vor.

Die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft kehrt vom 26. bis 28. Mai zum WTCC Rennen von Deutschland auf die legendäre Nürburgring-Nordschleife zurück. Die Lokalmatadorin und Königin des Rings, Sabine Schmitz, die einen Chevrolet RML Cruze TC1 von ALL-INKL.COM Münnich Motorsport, stellt die 25,278 Kilometer lange Grüne Hölle vor.

Die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft wechselt von ihrer kürzesten Rennstrecke in Marrakesch auf die längste. In der nächsten Woche (26. bis 28. Mai) findet zum zweiten Mal das WTCC Rennen von Deutschland auf der legendären Nürburgring-Nordschleife statt. Mit ihren 64 atemberaubenden Kurven ist sie die größte Herausforderung. Die aus dem Grand-Prix-Kurs und der im Jahr 1927 eröffneten, berühmten Nordschleife bestehende Runde ist 25,278 Kilometer lang.

Die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft wechselt von ihrer kürzesten Rennstrecke in Marrakesch auf die längste. In der nächsten Woche (26. bis 28. Mai) findet zum zweiten Mal das WTCC Rennen von Deutschland auf der legendären Nürburgring-Nordschleife statt. Mit ihren 64 atemberaubenden Kurven ist sie die größte Herausforderung. Die aus dem Grand-Prix-Kurs und der im Jahr 1927 eröffneten, berühmten Nordschleife bestehende Runde ist 25,278 Kilometer lang.

Vor der Rückkehr zur Nürburgring-Nordschleife in der nächsten Woche erinnert sich der zweimalige Meister der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft José María López an die Leistungen seines legendären Landsmanns Juan Manuel Fangio.