Back

News

Warum 58 Punkte für Citroën die Welt in der WTCC bedeuten würde

Warum 58 Punkte für Citroën die Welt in der WTCC bedeuten würde

21/09/2015 14:00

Citroën kann an diesem Wochenende in Schanghai beim ROSNEFT WTCC Rennen von China zum zweiten Mal Marken-Weltmeister in der FIA World Touring Car Championship werden.

Der von Total unterstützte Hersteller braucht 58 Punkte bei den beiden Rennen über 14 Runden am Sonntag, um den Titel klarzumachen. Wenn man bedenkt, dass Citroën 2015 im Schnitt bei jedem Rennwochenende 87 Punkte gesammelt hat, dann stehen die Chancen für eine WM-Feier gut.

China ist für Citroën der größte Absatzmarkt, selbst größer als Frankreich. Die Marke erzielte 2014 einen Rekordverkauf von 320.000 Fahrzeuge in China. Der C-Elysée war mit 100.000 verkauften Einheiten das erfolgreichste Modell. Citroën Racing Teamchef Yves Matton weiß genau, was es bedeuten würde, wenn man in Schanghai die Marken-WM gewinnen würde.

«Für uns wäre es das ideale Szenario, wenn wir in Schanghai unseren zweiten WM-Titel in Folge klarmachen könnten», sagt er. «Es ist aber nichts garantiert und wir werden nicht nachlassen, bis es geschafft ist. Wir wollen es mit Stil schaffen. So wie wir im Vorjahr zum ersten Mal bei einem FIA WTCC Rennen die ersten vier Plätze belegt haben.»

Sébastien Loeb, José María López, Yvan Muller und der Chinese Ma Qing Hua werden die vier C-Elysée WTCC am kommenden Wochenende in China fahren.

JVCKENWOOD, im Rahmen einer langfristigen Vereinbarung mit Promoter Eurosport Events offizieller Serienpartner der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft, baut sein Engagement in der Serie aus und wird Titelsponsor des WTCC Rennens von Japan.

In der nächsten Woche kehrt die FIA World Touring Car Championship nach Japan zurück, wenn die WTCC auf dem Twin Ring Motegi gastiert. Hier sind einige Fakten und Statistiken.

Gabriele Tarquini war in dieser Woche zu Besuch in Russland, um für LADA einige neue Modelle vorzustellen, darunter die jüngste straßentaugliche Version des Vesta TC1 World Touring Car. In Moskau hatte Tarquini seinen letzten Sieg in der FIA World Touring Car Championship gefeiert.

Beim Premieren-Rennen der FIA World Touring Car Championship auf dem Twin Ring Motegi in der vergangenen Saison lieferte Rob Huff ein Überholmanöver der Meisterklasse ab. Wie auf der 4,801 Kilometer langen Strecke die perfekte Runde gelingt, erklärt der Honda-Fahrer hier.

Die FIA World Touring Car Championship Fahrer werden für das WTCC JVCKENWOOD Rennen in Japan nächste Woche (2. bis 4. September) an den Twin Ring Motegi reisen. Das hatten fünf von ihnen dazu zu sagen.

Punkte werden nicht die einzigen Anreize sein, wenn die Action der FIA World Touring Car Championship nächste Woche (2. bis 4. September) zum WTCC JVCKENWOOD Rennen in Japan zurückkehrt.