Back

News

Warum das Zusatzgewicht für Honda in der WTCC gerechtfertigt ist

Warum das Zusatzgewicht für Honda in der WTCC gerechtfertigt ist

18/06/2015 01:53

Die vier Honda Civic WTCC, die in der bei den Läufen 11 und 12 der FIA World Touring Car Championship in der Slovakei antreten, werden das Maximalgewicht von 60 Kilogramm mitführen. Werksfahrer Gabriele Tarquini erklärt, warum sich die Strafe lohnt.

Alle vier TC1 Autos, die in der WTCC antreten, haben die Saison mit 60 Kilogramm Zusatzgewicht begonnen. Die Zusatzgewichte wurden basierend auf einer Kalkulation der Performance reduziert. Während das Gewicht der Citroën C-Elysée WTCC nicht verändert wurde, durften die Chevrolet RML Cruze TC1, LADA Vesta und Honda Gewicht ablegen.

Doch durch den Sieg von Honda in Russland müssen die japanischen Autos das volle Kompensationsgewicht mitführen, während die Chevrolets bei 50 Kilogramm liegen, nachdem sie in Russland 60 Kilogramm zuladen mussten.

«Durch den Erfolg in Russland müssen wir nun 60 kg Ballast mitführen, was unsere Aufgabe erschwert», bemerkt Tarquini.

LADA ist der einzige Hersteller in der TC1 Wertung, der kein Zusatzgewicht mitführen muss.

Tom Chilton feierte seinen dritten Podestplatz in der FIA World Touring Car Meisterschaft 2016 und bedankte sich bei den portugiesischen Fans für ein “unglaubliches” Wochenende.

Tiago Monteiro besiegte Yvan Muller und kam zu WTCC Ehren in seiner Heimat Portugal – knapp ein Monat nach dem dramatischen Unfall auf der Nürburgring Nordschleife. Und Muller sagt, dass der richtige Mann gewonnen hat, nachdem sie Stoßstange an Stoßstange in den Straßen von Vila Real gekämpft haben.

Tiago Monteiro besiegte Yvan Muller und kam zu WTCC Ehren in seiner Heimat Portugal – knapp ein Monat nach dem dramatischen Unfall auf der Nürburgring Nordschleife. Und Muller sagt, dass der richtige Mann gewonnen hat, nachdem sie Stoßstange an Stoßstange in den Straßen von Vila Real gekämpft haben.

Tiago Monteiro feierte einen populären Heimsieg beim FIA World Touring Car Rennen in Portugal am vergangenen Wochenende. Das hatte er dazu zu sagen.

Robert Dahlgren kann es nach seiner Rückkehr in die FIA World Touring Car Championship in Portugal kaum erwarten, das Lenkrad gegen seinen Computer zu tauschen.

Nicky Catsburg vertreibt die Erinnerungen an seinen Unfall in Vila Real 2015 und setzt seine Podestserie in der FIA World Touring Car Championship fort.

Nach dem ungefährdeten Erfolg in der WTCC Team’s Trophy stimmt Mehdi Bennani ein Loblieb auf Sébastien Loeb Racing an.