Back

News

Warum das Zusatzgewicht für Honda in der WTCC gerechtfertigt ist

Warum das Zusatzgewicht für Honda in der WTCC gerechtfertigt ist

18/06/2015 01:53

Die vier Honda Civic WTCC, die in der bei den Läufen 11 und 12 der FIA World Touring Car Championship in der Slovakei antreten, werden das Maximalgewicht von 60 Kilogramm mitführen. Werksfahrer Gabriele Tarquini erklärt, warum sich die Strafe lohnt.

Alle vier TC1 Autos, die in der WTCC antreten, haben die Saison mit 60 Kilogramm Zusatzgewicht begonnen. Die Zusatzgewichte wurden basierend auf einer Kalkulation der Performance reduziert. Während das Gewicht der Citroën C-Elysée WTCC nicht verändert wurde, durften die Chevrolet RML Cruze TC1, LADA Vesta und Honda Gewicht ablegen.

Doch durch den Sieg von Honda in Russland müssen die japanischen Autos das volle Kompensationsgewicht mitführen, während die Chevrolets bei 50 Kilogramm liegen, nachdem sie in Russland 60 Kilogramm zuladen mussten.

«Durch den Erfolg in Russland müssen wir nun 60 kg Ballast mitführen, was unsere Aufgabe erschwert», bemerkt Tarquini.

LADA ist der einzige Hersteller in der TC1 Wertung, der kein Zusatzgewicht mitführen muss.

José María López gelang im Hauptrennen des FIA WTCC Rennen von China ein dominanter Sieg, während Mehdi Bennani bei einem Citroën Dreifacherfolg vorzeitig den Titel in er WTCC Trophy gewann.

Nach einem Überholmanöver gegen Norbert Michelisz in der vorletzten Runde des Eröffnungsrennen beim WTCC Rennen von China feierte Thed Björk den ersten Sieg in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft für ihn, Volvo und Polestar Cyan Racing.

Norbert Michelisz will das wiederholen, was ihm vor drei Wochen in Japan gelang: Das Eröffnungsrennen aus der ersten Startreihe gewinnen.

Tom Coronel konnte es kaum glauben, dass er gestern in den letzten Sekunden von Q2 des FIA WTCC Rennen von China von der Pole-Position des Eröffnungsrennens verdrängt wurde.

Mehdi Bennani ist dem Sieg in der WTCC Trophy, der Wertung für Privatfahrer in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft, einen Schritt näher gekommen. Im Qualifying auf dem Shanghai International Circuit war er gestern klar schneller als sein Rivale Tom Chilton.

Samstag, der 24. September wird in die Geschichte von Polestar Cyan Racing eingehen.