Back

News

Warum das Zusatzgewicht für Honda in der WTCC gerechtfertigt ist

Warum das Zusatzgewicht für Honda in der WTCC gerechtfertigt ist

18/06/2015 01:53

Die vier Honda Civic WTCC, die in der bei den Läufen 11 und 12 der FIA World Touring Car Championship in der Slovakei antreten, werden das Maximalgewicht von 60 Kilogramm mitführen. Werksfahrer Gabriele Tarquini erklärt, warum sich die Strafe lohnt.

Alle vier TC1 Autos, die in der WTCC antreten, haben die Saison mit 60 Kilogramm Zusatzgewicht begonnen. Die Zusatzgewichte wurden basierend auf einer Kalkulation der Performance reduziert. Während das Gewicht der Citroën C-Elysée WTCC nicht verändert wurde, durften die Chevrolet RML Cruze TC1, LADA Vesta und Honda Gewicht ablegen.

Doch durch den Sieg von Honda in Russland müssen die japanischen Autos das volle Kompensationsgewicht mitführen, während die Chevrolets bei 50 Kilogramm liegen, nachdem sie in Russland 60 Kilogramm zuladen mussten.

«Durch den Erfolg in Russland müssen wir nun 60 kg Ballast mitführen, was unsere Aufgabe erschwert», bemerkt Tarquini.

LADA ist der einzige Hersteller in der TC1 Wertung, der kein Zusatzgewicht mitführen muss.

José Maria López fuhr im ersten Freien Training für das WTCC Rennen in Deutschland auf der Nürburgring Nordschleife Bestzeit.

Yvan Muller legte einen guten Start für das WTCC Rennen von Deutschland auf der Nürburgring Nordschleife hin. Er führt den ersten Test vor seinem Citroën Teamkollegen José Maria López an.

Die Stars der FIA World Touring Car Championship werden alles tun und diesen Ratschlag befolgen, wenn sie an diesem Wochenende das WTCC Rennen auf der Nürburgring Nordschleife fahren.

LADA Sport Rosneft Fahrer Hugo Valente hatte vor der Rückkehr der FIA World Touring Car Championship auf die Nürburgring Nordschleife eine schlaflose Nacht.

Die Stars der FIA World Touring Car Championship standen während des Adenauer Racing Festivals heute Nachmittag im Mittelpunkt.

Ehemalige und gegenwärtige Fahrer der FIA World Touring Car Championship werden beim ADAC 24h-Rennen, einem der härtesten internationalen Rennen, mitten im Geschehen sein.