Back

News

Warum starke WTCC Teamkollegen Mas Jagd nach Siegen erschweren

Warum starke WTCC Teamkollegen Mas Jagd nach Siegen erschweren

24/08/2015 12:00

Ma Qing Hua würde 2015 häufiger in der FIA World Touring Car Championship gewinnen – wenn seine Teamkollegen bei Citroën nicht so stark wären.

Der chinesische Fahrer triumphierte bislang einmal in dieser WTCC Saison, während sich seine Kollegen José María López, Sébastien Loeb und Yvan Muller 13 Siege teilen; sechs davon fallen aktuell auf López.

Ma, der sich in seiner ersten kompletten Saison des WTCC Wettbewerbs befindet, hat während des Jahres beeindrucken können, sagt aber, dass es alles andere als einfach ist, seine Kollegen auf dem C-Elysée zu schlagen.

«Jeder im Team versucht zu gewinnen, und das ist schwierig», sagte Ma, 27. «In dieser Saison ist der Abstand sehr, sehr gering, und wir pushen alle wirklich hart bei der Jagd nach den letzten Zehnteln. Es ist nicht einfach, speziell für mich, dem die Erfahrung der anderen fehlt. Ich muss auf jedes Detail an der Strecke, dem Auto und dem Fahren achten, um die Lücke zu schließen.»

Ma wird versuchen, die Anzahl an Siegen zu erhöhen, wenn der Twin Ring Motegi vom 11. bis 13. September das JVC KENWOOD WTCC Rennen von Japan austragen wird.

Tom Chilton will 2017 in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft um nicht weniger als den Titel kämpfen – und glaubt, dass er bei Sébastien Loeb Racing mit dem Citroën C-Elysée WTCC als dritter Brite die Krone gewinnen kann.

Yvan Muller begrüßt die Rückkehr von Macao und Monza in den Kalender der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft.

Polestar Cyan Racing beendete die Saison 2016 der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft mit einem Erfolgserlebnis. Thed Björk fuhr mit seinem Volvo S60 Polestar TC1 erneut auf das Podium und sicherte sich damit Rang zehn in der Gesamtwertung der Fahrer.

Weniger als 24 Stunden nachdem er auf der FIA Preisverleihungsgala in Wien offiziell zum dritten Mal in Folge zum Tourenwagen-Weltmeister gekrönt wurde, wurde José María López stolzer Empfänger der WTCC Nürburgring Nordschleife Best Driver Trophy, die seinen Doppelsieg auf der legendären Anlage ehrt.

Die Top 3 der diesjährigen FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft wurden bei der FIA Preisverleihungsgala am Freitagabend (2. Dezember) in Wien ausgezeichnet. Dort erhielt auch Citroën seinen Titel für die Herstellerwertung.

Mehdi Bennani glaubt, dass eine Fahrt am absoluten Limit der Schlüssel zu seinem Sieg im Hauptrennen beim FIA WTCC DHL Rennen von Katar gewesen ist.