Back

News

Weitere Ehrung für WTCC Champion López

Weitere Ehrung für WTCC Champion López

02/01/2016 12:00

WTCC Champion José María López war wieder siegreich und landete bei einer prestigeträchtigen Umfrage an der Spitze einer Liste der Tourenwagen-Asse.

Der zweimalige FIA World Touring Car Championship Gesamtsieger López wurde von den Lesern der TouringCarTimes zum Fahrer des Jahres gewählt. Den ersten Platz teilte er sich mit Mark Winterbottom, dem Meister der australischen V8 Supercar Serie.

Der für Citroën startende Argentinier stellte seinen eigenen Rekord von zehn Siegen binnen einer Saison ein. Auf dem Weg zum WTCC Titel sicherte er sich im vergangenen Jahr sieben DHL Pole Position Awards.

Zur Begründung der Preisverleihung an den 32-Jährigen hieß es in der TouringCarTimes: «Ein weiteres herausragendes Jahr des amtierenden Meisters. Sogar gegen Saisonhalbzeit – als er unter dem Druck stand, Resultate abliefern zu müssen – ließ er sich nie Beunruhigung anmerken. Seine Antwort war es, seinen von 2014 datierenden Rekord von zehn Saisonsiegen zu wiederholen. Der sympathische Argentinier ist auf dem Weg zur Tourenwagen-Legende – nachdem er vor nur zwei Jahren damit begonnen hat, in Europa Autos mit Dach zu fahren.»

Weitere WTCC Fahrer unter den Top 30 waren Yvan Muller (Platz fünf), Norbert Michelisz (Platz elf), Gabriele Tarquini (Platz 13), Sébastien Loeb (Platz 14), Tiago Monteiro (Platz 17), Hugo Valente (Platz 20) und Rob Huff (Platz 24). Thed Björk, der mit Polestar Cyan Racing 2016 in der WTCC angreifen will, landete nach seinem dritten Gesamtsieg in der Schwedischen Meisterschaft im Jahre 2015 auf dem zwölften Rang.

José María López gelang im Hauptrennen des FIA WTCC Rennen von China ein dominanter Sieg, während Mehdi Bennani bei einem Citroën Dreifacherfolg vorzeitig den Titel in er WTCC Trophy gewann.

Nach einem Überholmanöver gegen Norbert Michelisz in der vorletzten Runde des Eröffnungsrennen beim WTCC Rennen von China feierte Thed Björk den ersten Sieg in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft für ihn, Volvo und Polestar Cyan Racing.

Norbert Michelisz will das wiederholen, was ihm vor drei Wochen in Japan gelang: Das Eröffnungsrennen aus der ersten Startreihe gewinnen.

Tom Coronel konnte es kaum glauben, dass er gestern in den letzten Sekunden von Q2 des FIA WTCC Rennen von China von der Pole-Position des Eröffnungsrennens verdrängt wurde.

Mehdi Bennani ist dem Sieg in der WTCC Trophy, der Wertung für Privatfahrer in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft, einen Schritt näher gekommen. Im Qualifying auf dem Shanghai International Circuit war er gestern klar schneller als sein Rivale Tom Chilton.

Samstag, der 24. September wird in die Geschichte von Polestar Cyan Racing eingehen.