Back

News

Welcher Privatier wird in der WTCC zuschlagen?

Welcher Privatier wird in der WTCC zuschlagen?

Tags:
27/08/2015 12:00

Beim JVC KENWOOD WTCC Rennen von Japan vom 11. bis 13. September wird auf dem Twin Ring Motegi nicht nur der Kampf um den Gesamtsieg in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft weitergehen.

Bei noch acht verbleibenden Rennen im Jahr 2015 ist auch der Kampf um die Yokohama Drivers’ Trophy für Privatfahrer noch lange nicht entschieden.

Nach 16 Rennen hat der Ungar Norbert Michelisz dort einen Vorsprung vor Tom Chilton, während der Marokkaner Mehdi Bennani liegt sieben Punkte hinter dem Briten zurückliegt. Hugo Valente, der wie Michelisz, Chilton und Bennani in dieser Saison schon einen Klassensieg erzielt hat, ist mit 40 Punkten Vierter der Wertung, gefolgt von Tom Coronel und Stefano D’Aste.

Nicky Catsburg verrät, mit welchem Plan er im nächsten Monat in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft erfolgreich sein will.

Beim Grand Prix auf dem Hungaroring an diesem Wochenende werden neue Rekordrunden keine Überraschungen sein, findet Norbert Michelisz, der beste Rennfahrer Ungarns.

Ryo Michigami will alles in seiner Macht stehende tun, damit sein Debüt für Honda in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft beim WTCC Rennen von Japan (2. bis 4. September) erfolgreich wird.

Honda baut seinen Werkseinsatz in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft auf vier Auto aus. Beim WTCC JVCKENWOOD Rennen von Japan (2. bis 4. September) wird der japanische Fahrer Ryo Michigami zum Team stoßen.

Zehn wichtige Fakten vor dem Debüt von Esteban Guerrieri in FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft beim Heimspiel im nächsten Monat. Das sollten Sie über den Fahrer wissen, der in die Fußstapfen seines Landsmanns und zweimaligen WTCC Champion José María López treten will.

Zehn wichtige Fakten vor dem Debüt von Esteban Guerrieri in FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft beim Heimspiel im nächsten Monat. Das sollten Sie über den Fahrer wissen, der in die Fußstapfen seines Landsmanns und zweimaligen WTCC Champion José María López treten will.

Esteban Guerrieri tritt in die Fußstapfen seines argentinischen Landsmanns José María López und gibt im nächsten Monat in seiner Heimat sein Debüt in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft.