Back

News

Wenn WTCC Fahrer kollidieren

Wenn WTCC Fahrer kollidieren

15/11/2015 12:00

Das passiert, wenn zwei Fahrer aus der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft um dasselbe Stück Asphalt kämpfen.

Für Tom Coronel und Nicolas Lapierre war das WTCC Rennen von Thailand nach ihrer Kollision in der ersten Kurve an Ort und Stelle zu Ende. Nicky Catsburg, Lapierres LADA Sport Rosneft Teamkollege, wurde bei diesem Crash ebenfalls aus dem Rennen gerissen. Aufgrund der Beschädigungen an ihren Autos war keiner der drei Fahrer in der Lage, das zweite Rennen des Wochenendes in Angriff zu nehmen.

«In der ersten Kurve gab es eine kleine Lücke. Ich lag auf gleicher Höhe mit Lapierre. Er lenkte ein und wir berührten uns – schade», erinnert sich Coronel. Lapierre ergänzt: «Ich konnte nichts sehen. Ich hörte Tom kommen. Als ich einlenkte, krachte er in mich hinein. Es war eine äußerst unglückliche Situation, weil ich Nicky erwischte. Ich weiß nicht, was bei Toms Bremsmanöver los war, aber er fuhr deutlich zu schnell in die Kurve hinein. Es war schade, aber so ist der Rennsport.»

Sowohl Coronel als auch Lapierre werden am 26. und 27. November beim WTCC Rennen von Katar auf dem Losail International Circuit starten.

Macao, Pau und Vila Real, die aktuellen und früheren Stadtkurse der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft, tauchen in einer Fanabstimmung bei Redbull.com in der Liste der zehn besten Stadtkurse auf, die von Vila Real angeführt wird.

Vier Monate vor dem Start der neuen Saison der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft hier eine kleine Erinnerung, was am 9. April beim WTCC Rennen von Marokko in Marrakesch geboten ist.

Tiago Monteiro war vergangene Woche in Wien in guter Gesellschaft: Dank eines harten Kampfes beim WTCC DHL Rennen von Katar gelang es ihm, sich eine Einladung zur FIA-Preisverleihung in der österrichischen Hauptstadt zu verdienen.

FIA Rallycross Weltmeister Mattias Ekström glaubt, dass seinen Kollegen in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft die ‹Joker› Runde gefallen wird, wenn sie 2017 eingeführt wird.

Tom Chilton will 2017 in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft um nicht weniger als den Titel kämpfen – und glaubt, dass er bei Sébastien Loeb Racing mit dem Citroën C-Elysée WTCC als dritter Brite die Krone gewinnen kann.

Yvan Muller begrüßt die Rückkehr von Macao und Monza in den Kalender der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft.