Back

News

Wer fährt wo 2016 in der WTCC?

Wer fährt wo 2016 in der WTCC?

17/01/2016 12:00

Nach der Fahrerbekanntgabe von Honda in der vergangenen Woche nimmt das Starterfeld der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft langsam Kontur an. Hier ein Überblick über die bisherigen Entwicklungen.

Bereits feststehend:

Citroën Total WTCC
Mit insgesamt sechs WTCC Titel werden der amtierende Meister José María López und der viermalige Champion Yvan Muller die Fahrer sein, die es zu schlagen gilt.

Honda Racing
Neuzugang Rob Huff (WTCC Champion von 2009) und der zweimalige Sieger der Yokohama Dreivers’ Trophy Norbert Michelisz werden an der Seite von Urgestein Tiago Monteiro fahren.

Polestar Cyan Racing
Die WTCC Neulinge haben mit Thed Björk und Fredrik Ekblom zwei erfolgreiche und erfahrene Schweden als Piloten für ihre beiden Volvo S60 verpflichtet.

Sébastien Loeb Racing
Das Citroën Kundenteam setzt seine Zusammenarbeit mit Mehdi Bennani fort, außerdem kommt 2016 Grégoire Demoustier neu ins Team.

Ausstehende Entscheidungen:

LADA Sport Rosneft
LADA will in Kürze Neuigkeiten zu seinem Fahrertrio verkünden. Da Rob Huff zu Honda wechselt, wird mindestens ein Cockpit neu besetzt.

ALL-INKL.COM Münnich Motorsport
Das deutsche Team wird erneut in der WTCC an den Start gehen.

Campos Racing
Das spanische Spitzenteam Campos Racing will 2016 zwei Chevrolet RML Cruze TC1 an den Start bringen.

Sébastien Loeb Racing
Zwei Fahrer sind schon verpflichtet, doch das französische Team möchte noch einen weiteren Citroën C-Elysée WTCC einsetzen.

Nika International
Teamchef Nicklas Karlsson arbeitet hinter den Kulissen an einem WTCC Programm.

ROAL Motorsport
Das italienische Team gewann 2015 zum zweiten Mal die Yokohama Teams’ Trophy und möchte in der kommenden Saison erneut zwei Autos einsetzen.

Zengő Motorsport
Das ungarische Team hat klargemacht, dass das Leben auch nach dem Wechsel von Norbert Michelisz zu Honda weitergeht und sucht derzeit nach einem neuen Fahrer.

Es ist der Ort, an dem José María López 2013 mit einem Sieg bei seinem Debüt in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft seine internationale Karriere wiederbelebte. So beschreibt der für Citroën fahrende Lokalmatador die 4,806 Kilometer des Circuit Termas de Río Hondo.

Das WTCC Rennen von Argentinien wird für FIA Tourenwagen Weltmeisterschafts-Dominator José María López wichtiger denn je. Der 33-Jährige kann nicht nur einen weiteren Schritt in Richtung seines dritten WTCC Titels an diesem Wochenende in Termas de Rio Hondo unternehmen, sondern auch seinen legendären Landsmann Juan Manuel Fangio in der Statistik gewonnener FIA Weltmeisterschaftsläufe überholen.

Das WTCC Rennen von Argentinien wird für FIA Tourenwagen Weltmeisterschafts-Dominator José María López wichtiger denn je. Der 33-Jährige kann nicht nur einen weiteren Schritt in Richtung seines dritten WTCC Titels an diesem Wochenende in Termas de Rio Hondo unternehmen, sondern auch seinen legendären Landsmann Juan Manuel Fangio in der Statistik gewonnener FIA Weltmeisterschaftsläufe überholen.

Der Werks Volvo S60 Polestar TC1 des Teams Polestar Cyan Racing wird beim Rennen von Argentinien der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft vom 5. bis 7. August ohne jeglichen Zusatzballast antreten.

FIA WTCC Rennsieger Nicky Catsburg wird seine Langstrecken-Qualitäten einem ultimativen Test unterziehen: Er wird an diesem Wochenende in Belgien versuchen, die 24 Stunden von Spa-Francorchamps zum zweiten Mal in Folge zu gewinnen.

Mit dem Citroën Werksteam auf Kurs zu Title Nummer drei in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft spricht Lokalmatador José María López vor dem WTCC Rennen von Argentinien (5.-7. August) über Messi, Fangio, Steaks, Stress und Siege.

LADA Sport Rosneft absolvierte vor dem WTCC Rennen in Argentinien in Spanien einen dreitägigen Test.