Back

News

Wer fährt wo 2016 in der WTCC?

Wer fährt wo 2016 in der WTCC?

17/01/2016 12:00

Nach der Fahrerbekanntgabe von Honda in der vergangenen Woche nimmt das Starterfeld der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft langsam Kontur an. Hier ein Überblick über die bisherigen Entwicklungen.

Bereits feststehend:

Citroën Total WTCC
Mit insgesamt sechs WTCC Titel werden der amtierende Meister José María López und der viermalige Champion Yvan Muller die Fahrer sein, die es zu schlagen gilt.

Honda Racing
Neuzugang Rob Huff (WTCC Champion von 2009) und der zweimalige Sieger der Yokohama Dreivers’ Trophy Norbert Michelisz werden an der Seite von Urgestein Tiago Monteiro fahren.

Polestar Cyan Racing
Die WTCC Neulinge haben mit Thed Björk und Fredrik Ekblom zwei erfolgreiche und erfahrene Schweden als Piloten für ihre beiden Volvo S60 verpflichtet.

Sébastien Loeb Racing
Das Citroën Kundenteam setzt seine Zusammenarbeit mit Mehdi Bennani fort, außerdem kommt 2016 Grégoire Demoustier neu ins Team.

Ausstehende Entscheidungen:

LADA Sport Rosneft
LADA will in Kürze Neuigkeiten zu seinem Fahrertrio verkünden. Da Rob Huff zu Honda wechselt, wird mindestens ein Cockpit neu besetzt.

ALL-INKL.COM Münnich Motorsport
Das deutsche Team wird erneut in der WTCC an den Start gehen.

Campos Racing
Das spanische Spitzenteam Campos Racing will 2016 zwei Chevrolet RML Cruze TC1 an den Start bringen.

Sébastien Loeb Racing
Zwei Fahrer sind schon verpflichtet, doch das französische Team möchte noch einen weiteren Citroën C-Elysée WTCC einsetzen.

Nika International
Teamchef Nicklas Karlsson arbeitet hinter den Kulissen an einem WTCC Programm.

ROAL Motorsport
Das italienische Team gewann 2015 zum zweiten Mal die Yokohama Teams’ Trophy und möchte in der kommenden Saison erneut zwei Autos einsetzen.

Zengő Motorsport
Das ungarische Team hat klargemacht, dass das Leben auch nach dem Wechsel von Norbert Michelisz zu Honda weitergeht und sucht derzeit nach einem neuen Fahrer.

Zwei Kurven fehlten Norbert Michelisz, um das zweite Eröffnungsrennen in der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft in Folge zu gewinnen, bevor er mit einem späten Manöver von Thed Björk auf Rang zwei zurückverwiesen wurde.

LADA Pilot Gabriele Tarquini ist überzeugt davon, dass er am Sonntag in China seinen 22. Sieg in der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft hätte einfahren können, wäre der Kontakt mit Tom Chiton nicht gewesen.

José María López erlebte ein weiteres Traumwochenende bei der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft und konnte in China das Hauptrennen gewinnen und sich die fünfte TAG Heuer Best Lap Trophy sichern.

José María López gelang im Hauptrennen des FIA WTCC Rennen von China ein dominanter Sieg, während Mehdi Bennani bei einem Citroën Dreifacherfolg vorzeitig den Titel in er WTCC Trophy gewann.

Nach einem Überholmanöver gegen Norbert Michelisz in der vorletzten Runde des Eröffnungsrennen beim WTCC Rennen von China feierte Thed Björk den ersten Sieg in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft für ihn, Volvo und Polestar Cyan Racing.

Norbert Michelisz will das wiederholen, was ihm vor drei Wochen in Japan gelang: Das Eröffnungsrennen aus der ersten Startreihe gewinnen.