Back

News

Wer ist der ultimative WTCC Stadtkurs-Spezialist?

Wer ist der ultimative WTCC Stadtkurs-Spezialist?

08/07/2015 07:07

An diesem Wochenende gastiert die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft auf dem Stadtkurs in Vila Real, wo die OSCARO.com WTCC Rennen von Portugal ausgetragen werden.

Nach den Eurodatacar WTCC Rennen von Marokko in Marrakesch ist es bereits das zweite Mal in dieser Saison, dass auf einer temporären Rennstrecke gefahren wird. Hier sind fünf Piloten, die es in Portugal besonders zu beobachten gilt:

Name: Rob Huff
Auto: LADA Vesta
WTCC Stadtkurs-Bilanz: Mit zehn Siegen bei WTCC Stadtrennen hat der Brite alles, was es braucht, um auf einem Stadtkurs schnell zu sein.

Name: Yvan Muller
Auto: Citroën C-Elysée WTCC
WTCC Stadtkurs-Bilanz: Der viermalige Weltmeister hat bei den jüngsten WTCC Rennen von Portugal in der Saison 2013 gewonnen. Damals wurden die Stadtrennen in Porto ausgetragen.

Name: José María López
Auto: Citroën C-Elysée WTCC
WTCC Stadtkurs-Bilanz: López hat seine Karriere als Citroën Werksfahrer in der Saison 2014 gleich mit einem Sieg in Marrakesch begonnen. Seither kamen weitere zwei Laufsiege bei Stadtrennen hinzu.

Name: Gabriele Tarquini
Auto: Honda Civic WTCC
WTCC Stadtkurs-Bilanz: Der Italiener verfügt auch aufgrund seiner Formel-1-Karriere über viel Erfahrung mit Stadtrennen. In der WTCC hat er bereits zwei Siege auf Stadtkursen eingefahren.

Name: Norbert Michelisz
Auto: Honda Civic WTCC
WTCC Stadtkurs-Bilanz: In Marrakesch war Michelisz meist glücklos, doch gleich seinen ersten WTCC Sieg erzielte der Ungar 2010 beim Stadtrennen in Macao.

Mit der gleichen Punktzahl wie Tiago Monteiro kam Yvan Muller im Kampf um die inoffizielle Silbermedaille in der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft nach China, nach Hause ging er mit 31 Punkten Vorsprung auf seinen Rivalen.

Zwei Kurven fehlten Norbert Michelisz, um das zweite Eröffnungsrennen in der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft in Folge zu gewinnen, bevor er mit einem späten Manöver von Thed Björk auf Rang zwei zurückverwiesen wurde.

LADA Pilot Gabriele Tarquini ist überzeugt davon, dass er am Sonntag in China seinen 22. Sieg in der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft hätte einfahren können, wäre der Kontakt mit Tom Chiton nicht gewesen.

José María López erlebte ein weiteres Traumwochenende bei der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft und konnte in China das Hauptrennen gewinnen und sich die fünfte TAG Heuer Best Lap Trophy sichern.

José María López gelang im Hauptrennen des FIA WTCC Rennen von China ein dominanter Sieg, während Mehdi Bennani bei einem Citroën Dreifacherfolg vorzeitig den Titel in er WTCC Trophy gewann.

Nach einem Überholmanöver gegen Norbert Michelisz in der vorletzten Runde des Eröffnungsrennen beim WTCC Rennen von China feierte Thed Björk den ersten Sieg in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft für ihn, Volvo und Polestar Cyan Racing.