Back

News

WARUM HUFF DER ULTIMATIVE STREETFIGHTER DER WTCC IST

WARUM HUFF DER ULTIMATIVE STREETFIGHTER DER WTCC IST

31/03/2015 20:52

Rob Huff ist mehr als nur ein Spitzenfahrer in der FIA World Touring Car Championship. Der Brite, der in dieser Saison einen LADA Vesta fährt, ist mit zehn Siegen auf Stadtkursen der erfolgreichste Bändiger dieser Art von Rennstrecken in der WTCC.

Huff, seines Zeichens WTCC Champion des Jahres 2012, feierte seinen ersten Sieg auf einem Stadtkurs in Macao 2008. Während er den Großteil seiner in Städten herausgefahrenen Siege in Fernost erzielt hat, so hat er auch in Europa auf einem Stadtkurs gewonnen, nämlich in Porto.

Indes ist Huff auf dem Circuit Moulay El Hassan in Marrakesch, wo die WTCC kommenden Monat das erste Stadtrennen dieser Saison austrägt, bisher noch ohne Sieg.

Alain Menu liegt in der Rangliste der erfolgreichsten Stadtkursfahrer der WTCC auf Platz zwei. Er hat auf derartigen Kursen achtmal gewonnen, während Augusto Farfus, Yvan Muller und Andy Priaulx allesamt fünf Siege auf Stadtkursen in der Vita stehen haben.

Wer in den Straßen von Marrakesch die Oberhand behält, wird sich am Wochenende vom 17. bis 19. April zeigen, denn dann steht das Eurodatacar WTCC Rennen von Marokko auf dem Programm.

Das von der Tour de France inspirierte Team-Zeitfahren Manufacturers Against the Clock (WTCC MAC3) findet am Freitagnachmittag nach dem Qualifying statt und verspricht mehr Drama und Aufregung.

Laut John Filippi bedeutet Fokus alles, wenn die FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft vom 26. bis 28. Mai auf der legendären Nürburgring Nordschleife zu Gast ist.

Bei den Rennen der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft in dieser Woche auf dem Nürburgring zählt vor allem Höchstgeschwindigkeit.

Die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft kehrt vom 26. bis 28. Mai auf die schwierigste Rennstrecke von allen, die Nürburgring-Nordschleife zurück. Hier sind als Appetitmacher zehn Fakten.

Die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft kehrt in der nächsten Woche auf die legendäre Nürburgring-Nordschleife zurück. Hier sind einige wichtige Statistiken und Fakten.

Die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft kehrt vom 26. bis 28. Mai zum WTCC Rennen von Deutschland auf die legendäre Nürburgring-Nordschleife zurück. Die Lokalmatadorin und Königin des Rings, Sabine Schmitz, die einen Chevrolet RML Cruze TC1 von ALL-INKL.COM Münnich Motorsport, stellt die 25,278 Kilometer lange Grüne Hölle vor.

Die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft kehrt vom 26. bis 28. Mai zum WTCC Rennen von Deutschland auf die legendäre Nürburgring-Nordschleife zurück. Die Lokalmatadorin und Königin des Rings, Sabine Schmitz, die einen Chevrolet RML Cruze TC1 von ALL-INKL.COM Münnich Motorsport, stellt die 25,278 Kilometer lange Grüne Hölle vor.