Back

News

Warum die Spitze der WTCC so umkämpft ist

Warum die Spitze der WTCC so umkämpft ist

21/07/2015 08:00

Laut José María López ist die Verteidigung der FIA World Touring Car Championship Krone noch schwieriger als den Titel das erste Mal zu gewinnen – so hoch ist das Niveau des Wettbewerbs in der diesjährigen WTCC Saison.

Das Citroën Total WTCC Ass hat sich die Meisterschaft gleich beim ersten Versuch 2014 mit einem Rekord von 10 Siegen gesichert. Nach 16 Rennen in dieser Saison hält der Argentinier einen 55-Punkte-Vorsprung und sechs Saisonerfolge in den Händen.

«Bei dem Kampf, den wir haben – speziell mit Yvan [Muller] und Seb [Loeb] -, ist jeder Punkt wichtig, weil es so eng ist», sagte López. «Die Meisterschaft ist ziemlich umkämpft, noch mehr als im vergangenen Jahr. Sie arbeiten hart und machen in jedem Rennen Fortschritte, und ich versuche mitzuhalten.»

Als nächstes steht für López und seine Meisterschaftsrivalen das JVC KENWOOD WTCC Rennen von Japan in Motegi vom 11. bis 13. September auf dem Programm.

Mit einem gigantischen Heimsieg beim Hauptrennen der FIA WTCC Rennen von Portugal in Vila Real brachte Tiago Monteiro die Zuschauermassen zum Kochen.

Tom Coronel hielt im Eröffnungsrennen der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft in den Straßen von Vila Real Tom Chilton auf Distanz und feierte Saisonsieg Nummer zwei.

Citroën feierte in einem umkämpfen Manufacturers Against the Clock (MAC3) Wettbewerb der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft auf den schnellen Straßen von Vila Real den Sieg.

Tom Coronel wird im Eröffnungsrennen des FIA WTCC Rennen von Portugal in Vila Real von der Pole-Position starten.

Vor heimischer Kulisse in Vila Real eroberte Tiago Monteiro seine erste Pole-Position in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft seit sechs Jahren.

José Maria López beendete die Vormachtstellung von Honda und fuhr im zweiten Freien Training des FIA WTCC Rennens von Portugal die schnellste Zeit.