Back

News

Warum Huffs «Dankeschön» den WTCC Moderatoren Legouix und Constanduros so viel bedeutete

Warum Huffs «Dankeschön» den WTCC Moderatoren Legouix und Constanduros so viel bedeutete

18/08/2015 13:00

Rob Huffs nicht enden wollender Dank nach seinem Podiumsresultat beim ROSNEFT WTCC Rennen von Russland ist für das WTCC All Access Magazine bisher der Höhepunkt des Jahres 2015.

Die Moderatoren Alex Legouix und Ben Constanduros wählten ihre fünf besten Momente aus dem Magazin, das hinter die Kulissen blickt, und Huffs Dankesmarathon nach dem Rennen auf dem Moscow Raceway war ihr Favorit.

Dabei sieht man Huff, wie er sich nach dem zweiten Platz beim Heimrennen des Teams bei den Mitglieder des LADA Sport Rosneft Teams und seinen Partnern bedankt. Es war das erste Podiumsresultat des Vesta TC1 in der WTCC.

Andere Höhepunkte der Top 5 von Alex und Ben waren Nobert Michelisz’ Gruß an seine Fans vor dem Sieg auf dem Hungaroring, Tom Chiltons Comedy-Einlage in Russland, ein Blick hinter die Kulissen während Q3 des Qualifyings in der Slowakei und Tiago Monteiros Selfie mit einem Fan in Argentinien.

Hier können Sie sich die Highlights ansehen. Verpassen Sie auch nicht die Top 5 der Überholmanöver und Unfälle, die bald auf FIAWTCC.com und den Social-Media-Kanälen der WTCC zu sehen sind.

Norbert Michelisz will das wiederholen, was ihm vor drei Wochen in Japan gelang: Das Eröffnungsrennen aus der ersten Startreihe gewinnen.

Tom Coronel konnte es kaum glauben, dass er gestern in den letzten Sekunden von Q2 des FIA WTCC Rennen von China von der Pole-Position des Eröffnungsrennens verdrängt wurde.

Mehdi Bennani ist dem Sieg in der WTCC Trophy, der Wertung für Privatfahrer in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft, einen Schritt näher gekommen. Im Qualifying auf dem Shanghai International Circuit war er gestern klar schneller als sein Rivale Tom Chilton.

Samstag, der 24. September wird in die Geschichte von Polestar Cyan Racing eingehen.

Nicky Catsburg war enttäuscht, dass er sich für das Hauptrennen des FIA WTCC Rennen von China «nur» auf Startplatz zwei qualifiziert hat.

Honda hat sein Engagement in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft verlängert und seine Teilnahme im Jahr 2017 bestätigt. Dann wollen die Japaner mit ihrem Werksteam und den Civic WTCC um weitere Erfolge kämpfen.