Back

News

Wie schon in der WTCC: Loeb in Argentinien wieder siegreich

Wie schon in der WTCC: Loeb in Argentinien wieder siegreich

05/01/2016 09:00

Sébastien Loeb kehrte in Termas de Río Hondo an den Schauplatz seines Erfolges in der FIA World Touring Car Championship zurück. Dort führt er die diesjährige Rallye Dakar an.

Der Franzose gewann im März 2015 sein zweites WTCC Rennen der Saison in Argentinien und schlug den Lokalmatadoren und späteren Champion José María López.
Am Montag kehrte Loeb an die Strecke zurück, die als Basislager nach der zweiten Etappe zur Rallye Dakar diente. Diesmal allerdings war er Führender der legendären Langstrecken-Rallye, nachdem er schlechtes Wetter überstanden hatte und die erste Etappe bei seinem Debüt gewann. Das scheint zu einer seiner Stärken zu avancieren, denn schon 2014 siegte er im erst zweiten WTCC Rennen seiner Karriere.
«Es war schön, zurückzukommen. Ich habe noch ein paar gute Erinnerungen», sagte der Franzose, der fünf WTCC Rennen mit Citroën gewann. «Ich habe hier im vergangenen Jahr gewonnen und habe das Jahr davor auch hier getestet, als ich die Dakar schon einmal besucht habe. Ich muss sagen, dass ich wirklich nicht erwartet hätte, schon jetzt eine Etappe zu gewinnen. Es ist aber eine schöne Überraschung.»
WTCC Rountinier Tom Coronel nimmt ebenfalls an der Rallye teil. Es ist sein dritter Anlauf bei dem zermürbenden Event.

Macao, Pau und Vila Real, die aktuellen und früheren Stadtkurse der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft, tauchen in einer Fanabstimmung bei Redbull.com in der Liste der zehn besten Stadtkurse auf, die von Vila Real angeführt wird.

Vier Monate vor dem Start der neuen Saison der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft hier eine kleine Erinnerung, was am 9. April beim WTCC Rennen von Marokko in Marrakesch geboten ist.

Tiago Monteiro war vergangene Woche in Wien in guter Gesellschaft: Dank eines harten Kampfes beim WTCC DHL Rennen von Katar gelang es ihm, sich eine Einladung zur FIA-Preisverleihung in der österrichischen Hauptstadt zu verdienen.

FIA Rallycross Weltmeister Mattias Ekström glaubt, dass seinen Kollegen in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft die ‹Joker› Runde gefallen wird, wenn sie 2017 eingeführt wird.

Tom Chilton will 2017 in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft um nicht weniger als den Titel kämpfen – und glaubt, dass er bei Sébastien Loeb Racing mit dem Citroën C-Elysée WTCC als dritter Brite die Krone gewinnen kann.

Yvan Muller begrüßt die Rückkehr von Macao und Monza in den Kalender der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft.