Back

News

Wie Tom Coronel die Hitze der WTCC meistert

Wie Tom Coronel die Hitze der WTCC meistert

27/06/2015 12:07

Mit Außentemperaturen von bis zu 35 Grad Celsius heute Nachmittag ist das Rennwochenende der FIA Tourenwaren Weltmeisterschaft in Paul Ricard im wahrsten Sinne des Wortes heiß.

So versucht WTCC Legende Tom Coronel, beim JVC KENWOOD WTCC Rennen von Frankreich im Sonnenschein cool zu bleiben.

1: Cool bleiben
«Ich lege ein Handtuch in den Eisschrank, und bevor ich auf die Strecke gehe, lege ich mir das um den Nacken. In der Startaufstellung wird mein Auto mit reflektierender Folie abgedeckt.»

2: Ruhig bleiben
«Wenn du ruhig bist, dann bist du auch cool. Du musst entspannen, sonst spürst du die Hitze.»

3: Keine Experimente
«In Argentinien hatte ich zwei Schläuche, die Luft ins Auto geblasen haben und einen, der an meinem Helm angeschlossen war. Das hat jedoch die Beweglichkeit meines Kopfes eingeschränkt, daher werde ich das nicht noch einmal machen

4: Viel trinken
«Du musst eine Menge Wasser trinken, aber nicht auf einmal, denn sonst bekommst du Magenschmerzen. Du musst schon früh in der Woche damit beginnen, große Mengen zu trinken, damit sich dein Körper daran gewöhnt. Es müssen mindestens drei bis vier Liter am Tag sein.»

5: Nichts verraten
«Sage den Leuten nicht, wenn dir heiß ist. Das machen nur die Schwachen, und damit haben sie schon verloren. Die Killer-Mentalität hat nur, wer im Kopf stark ist und sich nicht beklagt.»

Citroën’s all-conquering C-Elysée WTCC has earned yet more plaudits with the French machine topping TouringCarTimes.com’s Top 10 Touring Cars of 2016 poll.

Die FIA World Touring Car Championship sorgte 2016 für Dramen und Action, aber weißt du über die WTCC genauso gut Bescheid wie José Maria López? Teste dein Wissen mit diesem Quiz zum Jahresende.

Am 25. November schlug Mehdi Bennani beim WTCC DHL Rennen von Katar Thed Björk und feierte in der Nacht einen hochemotionalen ersten Sieg in einem Heimrennen.

Am 25. September feierte Thed Björk in Schanghai einen dramatischen Premierensieg in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft. Zwei Kurven vor Rennende übernahm er in seinem Volvo S60 Polestar TC1 die Führung.

Bei zwei packenden Rennen auf dem Twin Ring Motegi, der am 4. September Austragungsort des WTCC JVCKENWOOD Rennen von Japan war, führte Norbert Michelisz einen Honda Dreifachsieg in der Heimat an und wurde José María López vorzeitig FIA Tourenwagen Weltmeister.

Mit Sieg Nummer fünf beim WTCC Rennen von Argentinien machte José María López am 7. August nicht nur einen großen Schritt in Richtung Titel Nummer drei in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft, sondern überholte auch seinen berühmten Landsmann Juan Manuel Fangio in Puncto gewonnener WM-Rennen.