Back

News

Wie Tom Coronel die Hitze der WTCC meistert

Wie Tom Coronel die Hitze der WTCC meistert

27/06/2015 12:07

Mit Außentemperaturen von bis zu 35 Grad Celsius heute Nachmittag ist das Rennwochenende der FIA Tourenwaren Weltmeisterschaft in Paul Ricard im wahrsten Sinne des Wortes heiß.

So versucht WTCC Legende Tom Coronel, beim JVC KENWOOD WTCC Rennen von Frankreich im Sonnenschein cool zu bleiben.

1: Cool bleiben
«Ich lege ein Handtuch in den Eisschrank, und bevor ich auf die Strecke gehe, lege ich mir das um den Nacken. In der Startaufstellung wird mein Auto mit reflektierender Folie abgedeckt.»

2: Ruhig bleiben
«Wenn du ruhig bist, dann bist du auch cool. Du musst entspannen, sonst spürst du die Hitze.»

3: Keine Experimente
«In Argentinien hatte ich zwei Schläuche, die Luft ins Auto geblasen haben und einen, der an meinem Helm angeschlossen war. Das hat jedoch die Beweglichkeit meines Kopfes eingeschränkt, daher werde ich das nicht noch einmal machen

4: Viel trinken
«Du musst eine Menge Wasser trinken, aber nicht auf einmal, denn sonst bekommst du Magenschmerzen. Du musst schon früh in der Woche damit beginnen, große Mengen zu trinken, damit sich dein Körper daran gewöhnt. Es müssen mindestens drei bis vier Liter am Tag sein.»

5: Nichts verraten
«Sage den Leuten nicht, wenn dir heiß ist. Das machen nur die Schwachen, und damit haben sie schon verloren. Die Killer-Mentalität hat nur, wer im Kopf stark ist und sich nicht beklagt.»

FIA WTCC Rennsieger Nicky Catsburg wird seine Langstrecken-Qualitäten einem ultimativen Test unterziehen: Er wird an diesem Wochenende in Belgien versuchen, die 24 Stunden von Spa-Francorchamps zum zweiten Mal in Folge zu gewinnen.

Mit dem Citroën Werksteam auf Kurs zu Title Nummer drei in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft spricht Lokalmatador José María López vor dem WTCC Rennen von Argentinien (5.-7. August) über Messi, Fangio, Steaks, Stress und Siege.

LADA Sport Rosneft absolvierte vor dem WTCC Rennen in Argentinien in Spanien einen dreitägigen Test.

Mehdi Bennani holte sich seinen zweiten Sieg in der FIA World Touring Car Championship in einem actiongeladenen nassen Eröffnungsrennen auf dem Hungaroring im April. Tom Chilton kam damals von Startplatz 10 nach vor und sorgte beim 100. Start von Sébastien Loeb Racing für einen Doppelsieg.

Während José Maria López neue Rekorde in der FIA World Touring Car Championship aufgestellt hat, schrieb auch Thed Björk beim WTCC Rennen von Ungarn im April Geschichte.

Nicky Catsburg verrät, mit welchem Plan er im nächsten Monat in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft erfolgreich sein will.