Back

News

WTCC 2016: Das sind die Rennen

WTCC 2016: Das sind die Rennen

01/01/2016 08:00

Die Saison 2016 der FIA World Touring Car Championship steht vor dem Startschuss – eine Erinnerung an den vorläufigen Kalender.

20. März 2016: Ersatztermin (noch festzulegen)
3. April 2016: FIA WTCC Rennen von Frankreich (Circuit Paul Ricard)
17. April 2016: FIA WTCC Rennen der Slowakei (Slovakia Ring)
24. April 2016: FIA WTCC Rennen von Ungarn (Hungaroring)
8. Mai 2016: FIA WTCC Rennen von Marokko (Circuit Moulay El Hassan, Marrakech) S
28. Mai 2016: FIA WTCC Rennen von Deutschland (Nürburgring Nordschleife)
12. Juni 2016: FIA WTCC Rennen von Portugal (Circuito Internacional de Vila Real) S
7. August 2016: FIA WTCC Rennen von Argentinien (Autódromo Termas de Río Hondo)*
4. September 2016: FIA WTCC Rennen von Japan (Twin Ring Motegi)
25. September 2016: FIA WTCC Rennen von China (Shanghai International Circuit)
6. November 2016: FIA WTCC Rennen von Thailand (Chang International Circuit)*
27. November 2016: FIA WTCC Rennen von Katar (Losail International Circuit) N

S = Stadtkurs;  N = Nachtrennen

*Vertragsabschluss der Veranstaltung steht noch aus. Die Durchführung einer zwölften Veranstaltung steht noch aus.

Mit dem Citroën Werksteam auf Kurs zu Title Nummer drei in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft spricht Lokalmatador José María López vor dem WTCC Rennen von Argentinien (5.-7. August) über Messi, Fangio, Steaks, Stress und Siege.

LADA Sport Rosneft absolvierte vor dem WTCC Rennen in Argentinien in Spanien einen dreitägigen Test.

Mehdi Bennani holte sich seinen zweiten Sieg in der FIA World Touring Car Championship in einem actiongeladenen nassen Eröffnungsrennen auf dem Hungaroring im April. Tom Chilton kam damals von Startplatz 10 nach vor und sorgte beim 100. Start von Sébastien Loeb Racing für einen Doppelsieg.

Während José Maria López neue Rekorde in der FIA World Touring Car Championship aufgestellt hat, schrieb auch Thed Björk beim WTCC Rennen von Ungarn im April Geschichte.

Nicky Catsburg verrät, mit welchem Plan er im nächsten Monat in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft erfolgreich sein will.

Beim Grand Prix auf dem Hungaroring an diesem Wochenende werden neue Rekordrunden keine Überraschungen sein, findet Norbert Michelisz, der beste Rennfahrer Ungarns.