Back

News

WTCC 2016: Das sind die Rennen

WTCC 2016: Das sind die Rennen

01/01/2016 08:00

Die Saison 2016 der FIA World Touring Car Championship steht vor dem Startschuss – eine Erinnerung an den vorläufigen Kalender.

20. März 2016: Ersatztermin (noch festzulegen)
3. April 2016: FIA WTCC Rennen von Frankreich (Circuit Paul Ricard)
17. April 2016: FIA WTCC Rennen der Slowakei (Slovakia Ring)
24. April 2016: FIA WTCC Rennen von Ungarn (Hungaroring)
8. Mai 2016: FIA WTCC Rennen von Marokko (Circuit Moulay El Hassan, Marrakech) S
28. Mai 2016: FIA WTCC Rennen von Deutschland (Nürburgring Nordschleife)
12. Juni 2016: FIA WTCC Rennen von Portugal (Circuito Internacional de Vila Real) S
7. August 2016: FIA WTCC Rennen von Argentinien (Autódromo Termas de Río Hondo)*
4. September 2016: FIA WTCC Rennen von Japan (Twin Ring Motegi)
25. September 2016: FIA WTCC Rennen von China (Shanghai International Circuit)
6. November 2016: FIA WTCC Rennen von Thailand (Chang International Circuit)*
27. November 2016: FIA WTCC Rennen von Katar (Losail International Circuit) N

S = Stadtkurs;  N = Nachtrennen

*Vertragsabschluss der Veranstaltung steht noch aus. Die Durchführung einer zwölften Veranstaltung steht noch aus.

José María López gelang im Hauptrennen des FIA WTCC Rennen von China ein dominanter Sieg, während Mehdi Bennani bei einem Citroën Dreifacherfolg vorzeitig den Titel in er WTCC Trophy gewann.

Nach einem Überholmanöver gegen Norbert Michelisz in der vorletzten Runde des Eröffnungsrennen beim WTCC Rennen von China feierte Thed Björk den ersten Sieg in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft für ihn, Volvo und Polestar Cyan Racing.

Norbert Michelisz will das wiederholen, was ihm vor drei Wochen in Japan gelang: Das Eröffnungsrennen aus der ersten Startreihe gewinnen.

Tom Coronel konnte es kaum glauben, dass er gestern in den letzten Sekunden von Q2 des FIA WTCC Rennen von China von der Pole-Position des Eröffnungsrennens verdrängt wurde.

Mehdi Bennani ist dem Sieg in der WTCC Trophy, der Wertung für Privatfahrer in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft, einen Schritt näher gekommen. Im Qualifying auf dem Shanghai International Circuit war er gestern klar schneller als sein Rivale Tom Chilton.

Samstag, der 24. September wird in die Geschichte von Polestar Cyan Racing eingehen.