Back

News

WTCC 2016: Kalender mixt Altes und Neues

WTCC 2016: Kalender mixt Altes und Neues

02/12/2015 21:15

Der vorläufige FIA World Touring Car Championship Kalender für 2016 wird legendäre Rennstrecken mit ähnlich exzellenten aber neueren Kursen vermischen.

Ehemalige und aktuelle Austragungsorte der Formel 1 – Circuit Paul Ricard und der Hungaroring – tauchen gemeinsam mit dem Slovakia Ring in der Anfangsphase der Saison auf.

Es wird zwei Stadtkurse geben (den neuen von Hermann Tilke entworfenen Kurs des FIA Grades 2 in Marrakesch und Vila Real in Portugal), die die Fähigkeiten und das Urteilsvermögen der WTCC Piloten auf die Probe stellen. Außerdem wird es eine ersehnte Rückkehr auf die berüchtigte Nürburgring Nordschleife in Deutschland geben, um herauszufinden, wie mutig sie sind.

Nach der Sommerpause werden die WTCC Motoren in Termas de Río Hondo in Argentinien – beim Heimrennen des zweimaligen Weltmeisters José María López – im frühen August wieder aufheulen.

Der Twin Ring Motegi, Austragungsort des Großen Preises von Japan in der MotoGP und Schauplatz vieler Überholmanöver beim ersten Besuch der WTCC in diesem Jahr, läutet eine Tour in Asien ein. Der Shanghai International Circuit, Heimat des Großen Preises von Japan, präsentiert die WTCC der größten Bevölkerung und Online-Gemeinschaft der Welt, während der Chang International Circuit in Buriram die WTCC in Thailand zu einem weiteren Rennen bei Dämmerung begrüßt.

Das Nachtrennen in Katar im späten November schließt die Saison 2016 ab.

Elf Events stehen im provisorischen Kalender, allerdings gibt es die Absicht, zwölf Rennen auszutragen, sobald alle Voraussetzungen für einen neuen Saisonauftakt geschaffen wurden. Falls das passiert, würde es 24 Rennen geben, 12 DHL Pole Position Shootouts und 12 MAC3 Wettbewerbe.

François Ribeiro, Chef von WTCC Promoter Eurosport Events sagt: «Wir wollen einen Kalender mit zwölf Veranstaltungen haben, aber die Einigung mit einem potenziellen neuen Austragungsort steht noch aus. Wenn alles klappt und der Deal gelingt, hoffen wir den endgültigen Kalender mit 12 Rennwochenenden noch vor Weihnachten verkünden zu können. Abgesehen davon haben wir dieselben Austragungsorte in einer Reihe von Schlüsselmärkten, die die Herausforderung und das Prestige haben, das wir uns wünschen, beibehalten.»

Der vorläufige FIA World Touring Car Championship Kalendar 2016
20. März 2016: Ersatzdatum TBD
3. April 2016: FIA WTCC Rennen von Frankreich (Circuit Paul Ricard)
17. April 2016: FIA WTCC Rennen der Slowakei (Slovakia Ring)
24. April 2016: FIA WTCC Rennen von Ungarn (Hungaroring)
8. Mai 2016: FIA WTCC Rennen von Marokko (Circuit Moulay El Hassan, Marrakesch) S
28. Mai 2016: FIA WTCC Rennen von Deutschland (Nürburgring Nordschleife)
12. Juni 2016: FIA WTCC Rennen von Portugal (Circuito Internacional de Vila Real) S
7. August 2016: FIA WTCC Rennen von Argentinien (Autódromo Termas de Río Hondo)*
4 .September 2016: FIA WTCC Rennen von Japan (Twin Ring Motegi)
25. September 2016: FIA WTCC Rennen von China (Shanghai International Circuit)
6. November 2016: FIA WTCC Rennen von Thailand (Chang International Circuit)*
27. November 2016: FIA WTCC Rennen von Katar (Losail International Circuit) N

S: Stadtkurs
N: Nachrennen
*Die Vertragsunterzeichnung des Events steht noch aus
Die Ergänzung eines zwölften Rennens ist offen

Die Nürburgring Nordschleife mag für Polestar Cyan Racing komplett neu sein, doch die Werksfahrer Thed Björk und Fredrik Ekblom können auf Erfahrung auf der 25,378 Kilometer langen Strecke bauen.

Rob Huff hat am Nürburgring beim FIA WTCC Rennen von Deutschland vom 26. bis 28. Mai ein arbeitsreiches Wochenende vor sich – Aber er glaubt, dass die zusätzliche Zeit auf der Strecke für ihn ein Vorteil ist.

Das von der Tour de France inspirierte Team-Zeitfahren Manufacturers Against the Clock (WTCC MAC3) findet am Freitagnachmittag nach dem Qualifying statt und verspricht mehr Drama und Aufregung.

Laut John Filippi bedeutet Fokus alles, wenn die FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft vom 26. bis 28. Mai auf der legendären Nürburgring Nordschleife zu Gast ist.

Bei den Rennen der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft in dieser Woche auf dem Nürburgring zählt vor allem Höchstgeschwindigkeit.

Die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft kehrt vom 26. bis 28. Mai auf die schwierigste Rennstrecke von allen, die Nürburgring-Nordschleife zurück. Hier sind als Appetitmacher zehn Fakten.