Back

News

WTCC 2016: Mehr Preisgeld für Privatfahrer

WTCC 2016: Mehr Preisgeld für Privatfahrer

02/12/2015 21:10

Privatfahrer werden in der Saison 2016 der FIA World Touring Car Championship von einer Erhöhung des Preisgeldes profitieren

Insgesamt 500.000 Euro werden während der Saison ausgeschüttet. Das ist doppelt so viel wie 2015.

Eurosport Events, der WTCC Promoter, hat die zusätzliche Summe zugesichert, um die unabhängigen Teams und Piloten finanziell zusätzlich zu unterstützen. Einige von ihnen arbeiten mit einem limitierten Budget und sind von Preisgeldern abhängig, um an den Rennen teilzunehmen.

13 Piloten haben 2015 in der Yokohama Drivers’ Trophy um Punkte gekämpft. Am Saisonende stand Norbert Michelisz mit dem ungarischen Team Zengő Motorsport ganz oben.

Zwei Kurven fehlten Norbert Michelisz, um das zweite Eröffnungsrennen in der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft in Folge zu gewinnen, bevor er mit einem späten Manöver von Thed Björk auf Rang zwei zurückverwiesen wurde.

LADA Pilot Gabriele Tarquini ist überzeugt davon, dass er am Sonntag in China seinen 22. Sieg in der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft hätte einfahren können, wäre der Kontakt mit Tom Chiton nicht gewesen.

José María López erlebte ein weiteres Traumwochenende bei der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft und konnte in China das Hauptrennen gewinnen und sich die fünfte TAG Heuer Best Lap Trophy sichern.

José María López gelang im Hauptrennen des FIA WTCC Rennen von China ein dominanter Sieg, während Mehdi Bennani bei einem Citroën Dreifacherfolg vorzeitig den Titel in er WTCC Trophy gewann.

Nach einem Überholmanöver gegen Norbert Michelisz in der vorletzten Runde des Eröffnungsrennen beim WTCC Rennen von China feierte Thed Björk den ersten Sieg in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft für ihn, Volvo und Polestar Cyan Racing.

Norbert Michelisz will das wiederholen, was ihm vor drei Wochen in Japan gelang: Das Eröffnungsrennen aus der ersten Startreihe gewinnen.