Back

News

WTCC ABWESENHEIT LÄSST DIE LIEBE VON D’ASTE WACHSEN

WTCC ABWESENHEIT LÄSST DIE LIEBE VON D’ASTE WACHSEN

11/02/2015 14:08

Der charismatische Italiener Stefano D’Aste kehrt 2015 in die FIA World Touring Car Championship zurück – und sagt, er sei «wirklich glücklich» wieder da zu sein.

Aufgrund einer anderen Verpflichtung nahm D’Aste im vergangenen Jahr nicht an der WTCC teil, hat nun aber einen Deal mit ALL-INKL.COM Münnich Motorsport abgeschlossen, um für die deutsche Truppe einen Chevrolet RML Cruze TC1 zu fahren.

«Ich bin wirklich sehr glücklich und aufgeregt», sagte der 40-Jährige. «Im vergangenen Jahr habe ich die WTCC und alle Leute, die in dieser fantastischen Meisterschaft arbeiten, vermisst. Ich habe Münnich Motorsport im vergangenen Jahr in Paul Ricard besucht, und es tat weh, weil ich nicht [fahren] konnte. Im Vorjahr war mein Ziel, das neue Auto des Lotus Cup zu entwickeln und mich um den besten Start der Meisterschaft zu kümmern. Wir sind nun auf einem guten Weg, und ich kann wieder hinter das Lenkrad steigen. Ein großer Dank geht an Teammanager Dominik Greiner und Teameigner René Münnich, die mir die Chance gaben, das in der WTCC zu erreichen.»

Münnich ergänzte: «Wir sind sehr glücklich, einen Fahrer wie Stefano, der bereits Rennen in der WTCC gewonnen hat, in unserem Team zu haben. Ich freue mich darauf, seine Performance zu sehen. Aktuell hat Stefano die ersten acht WTCC Wochenenden mit uns bestätigt. Aber es wird bei den letzten vier WTCC Rennen Überschneidungen mit seinem eigenen Projekt geben. Wir werden unser Bestes geben, mit ihm zusammen eine Lösung dafür zu finden.»

ALL-INKL.COM Münnich Motorsport wird später in der Saison einen zweiten Chevrolet RML Cruze TC1 hinzufügen.

Weniger als 24 Stunden nachdem er auf der FIA Preisverleihungsgala in Wien offiziell zum dritten Mal in Folge zum Tourenwagen-Weltmeister gekrönt wurde, wurde José María López stolzer Empfänger der WTCC Nürburgring Nordschleife Best Driver Trophy, die seinen Doppelsieg auf der legendären Anlage ehrt.

Die Top 3 der diesjährigen FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft wurden bei der FIA Preisverleihungsgala am Freitagabend (2. Dezember) in Wien ausgezeichnet. Dort erhielt auch Citroën seinen Titel für die Herstellerwertung.

Mehdi Bennani glaubt, dass eine Fahrt am absoluten Limit der Schlüssel zu seinem Sieg im Hauptrennen beim FIA WTCC DHL Rennen von Katar gewesen ist.

François Ribeiro, der Promoter der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft, sagt, dass das Titelrennen in der kommenden Saison weit offen ist.

Bei seiner heutigen Sitzung in Wien hat der FIA Motorsportweltrat eine Reihe von spannenden Änderungen im sportlichen Reglement der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft beschlossen. Hier eine Übersicht.

Die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft bekommt 2017 eine weitere Klasse. Im Rahmen einiger Regeländerungen, die die WTCC attraktiver und spektakulärer machen sollen, genehmigte der FIA Motorsportweltrat heute bei seiner Sitzung in Wien die Einführung der FIA WTCC-2.