Back

News

WTCC Ass Tarquini bricht in Thailand Tourenwagen-Rekord

WTCC Ass Tarquini bricht in Thailand Tourenwagen-Rekord

03/11/2015 12:00

Gabriele Tarquini verpasste beim WTCC Rennen von Thailand zwar das Podium, doch das Castrol Honda World Touring Car Ass verließ Thailand nach einem turbulenten zweiten Rennen am Sonntag als Rekordhalter.

Im zweiten Rennen fuhr der Italiener in seinem Honda Civic WTCC in 1:39.275 Minuten (das entspricht einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 165,1 km/h) die beste Rundenzeit. Das war die schnellste Rennrunde, die jemals von einem Tourenwagen auf dem Chang International Circuit gefahren wurde und unterbot den bisherigen Bestwert von 1:44.121 Minuten, den der ehemalige WTCC Pilot Gianni Morbidelli eine Woche zuvor gefahren war, deutlich.

Während Tarquini in den beiden sensationellen Rennen der Schnellste war, ging die Ehre der schnellsten Runde in Tourenwagen auf dem Chang International Circuit an den neuen WTCC Champion* José María López. In seinem Citroën C-Elysée WTCC hatte er sich mit einer Zeit von 1:37.916 Minuten (167,4 km/h) die DHL Pole-Position gesichert.

*Alle Ergebnisse vorbehaltlich der offiziellen Bestätigung durch die FIA.

Zwei Kurven fehlten Norbert Michelisz, um das zweite Eröffnungsrennen in der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft in Folge zu gewinnen, bevor er mit einem späten Manöver von Thed Björk auf Rang zwei zurückverwiesen wurde.

LADA Pilot Gabriele Tarquini ist überzeugt davon, dass er am Sonntag in China seinen 22. Sieg in der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft hätte einfahren können, wäre der Kontakt mit Tom Chiton nicht gewesen.

José María López erlebte ein weiteres Traumwochenende bei der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft und konnte in China das Hauptrennen gewinnen und sich die fünfte TAG Heuer Best Lap Trophy sichern.

José María López gelang im Hauptrennen des FIA WTCC Rennen von China ein dominanter Sieg, während Mehdi Bennani bei einem Citroën Dreifacherfolg vorzeitig den Titel in er WTCC Trophy gewann.

Nach einem Überholmanöver gegen Norbert Michelisz in der vorletzten Runde des Eröffnungsrennen beim WTCC Rennen von China feierte Thed Björk den ersten Sieg in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft für ihn, Volvo und Polestar Cyan Racing.

Norbert Michelisz will das wiederholen, was ihm vor drei Wochen in Japan gelang: Das Eröffnungsrennen aus der ersten Startreihe gewinnen.