Back

News

WTCC Ass Tarquini: Marrakesch wird eine Lotterie

WTCC Ass Tarquini: Marrakesch wird eine Lotterie

22/03/2015 23:59

Gabriele Tarquini erwartet, dass das Eurodatacar Marokko Rennen der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft aufgrund der unerbittlichen Natur des Circuit Moulay El Hassan im nächsten Monat zu einer Lotterie wird.

Auf dem 4,624 Kilometer langen Stadtkurs in Marrakesch sind die Geraden und Kurven von Betonmauern und unnachgiebigen Randsteinen gesäumt, wodurch der Ausgang der Rennen drei und vier der WTCC Saison 2015 schwierig vorherzusagen ist.

«Marrakesch ist ein Stadtkurs mit hohen Randsteinen und gleicht daher einer Lotterie», sagt der Italiener Tarquini, der 2009 WTCC Champion war und aktuell für das Castrol Honda World Touring Car Team fährt.

Obwohl Tarquini in Marrakesch schon einige Erfolge feiern konnte – 2010 gewann er ein Rennen, 2009 und 2013 wurde er Zweiter – war sein Auftritt in der vergangenen Saison nur von kurzer Dauer. Ein schwerer Trainingsunfall mit Gianni Morbidelli beschädigte seinen Honda Civic WTCC so stark, dass er im weiteren Verlauf nicht mehr an der Veranstaltung teilnehmen konnte.

Das Eurodatacar Marokko-Rennen der WTCC findet vom 17. bis 19. April statt. Ein volles Feld von TC1 Autos der neuesten Generation wird dann in Aktion zu sehen sein.

Rob Huff gewann ein weiteres Mal die TAG Heuer Best Lap Trophy. Der Honda Werksfahrer war beim FIA WTCC Rennen von Portugal der schnellste von allen und fuhr im Hauptrennen von Vila Real mit 1:58.385 Minuten einen neuen Rundenrekord.

Honda war heute sowohl auf als auch neben der Strecke erfolgreich – und das in zwei verschiedenen Ländern. Nachdem Tiago Monteiro in Portugal einen Heimsieg in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft feiern konnte, gewann der Hersteller auch den ersten WTCC ART CAR Preis, der beim Goodwood Festival of Speed in Südengland vergeben wurde.

Mit einem emotionalen Heimsieg beim WTCC Rennen von Portugal brachte Tiago Monteiro seine wechselhafte Saison in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft wieder auf Kurs.

Tom Coronel sagt, dass ihm sein zweiter Sieg in der diesjährigen FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft leicht gefallen ist.

Mit einem gigantischen Heimsieg beim Hauptrennen der FIA WTCC Rennen von Portugal in Vila Real brachte Tiago Monteiro die Zuschauermassen zum Kochen.

Tom Coronel hielt im Eröffnungsrennen der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft in den Straßen von Vila Real Tom Chilton auf Distanz und feierte Saisonsieg Nummer zwei.