Back

News

WTCC Champion López fliegt im Regen von Ungarn

WTCC Champion López fliegt im Regen von Ungarn

02/05/2015 10:11

José María López hat wieder einmal seinen Status als einer der besten Tourenwagenfahrer der Welt unterstrichen und gab im verregneten ersten Freien Training zum MOL Group Ungarn-Rennen der WTCC das Tempo vor.

Pechito, der einen Citroën C-Elysée WTCC fährt, umrundete den 4,381 Kilometer langen Hungaroring in einer schnellsten Zeit von 2:11.930 Minuten. Gabriele Tarquini war als starker Zweiter in seinem überarbeiteten Honda Civic WTCC 1,597 Sekunden langsamer.

Tarquinis Castrol Honda World Touring Car Team Kollege Tiago Monteiro war Drittschnellster, Yvan Muller Vierter und Lokalmatador Norbert Michelisz Fünfter und damit Bester der Teilnehmer der Yokohama Drivers’ Trophy. Qing-Hua Ma, Stefano D’Aste, Mehdi Bennani, Tom Chilton und Tom Coronel komplettierten die Top 10.

17 Fahrer nahmen am ersten Freien Training teil, der ersten gezeiteten Sitzung vor den Läufen fünf und sechs der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft 2015. Das zweite Freie Training beginnt um 11:30 Uhr. Klicken Sie hier um das vollständige Ergebnis einzusehen.

Qing-Hua Ma war am vergangenen Wochenende in China zurück im Fahrerlager der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft.

Thed Björk ist einer exklusiven Gruppe von Fahrern beigetreten, indem er den Sieg im Eröffnungsrennen beim FIA WTCC Rennen von China davongetragen hat.

Petr Fulín und Kris Richard werden an diesem Wochenende in Imola beim Finale des FIA Tourenwagen Europacups um einen der größten Preise im internationalen Motorsport kämpfen.

John Filippis Hoffnungen, seine Pole Position im Eröffnungsrennen des FIA WTCC Rennens von China am vergangenen Wochenende in ein starkes Resultat umzumünzen, endeten frühzeitig. Eine Kollision in Runde drei warf ihn auf dem Schanghai International Circuit aus dem Rennen.

Nicky Catsburg wäre beim FIA WTCC Rennen von China am vergangenen Wochenende um ein Haar um seinen Start aus der ersten Reihe gebracht worden. Grund dafür ist eine Kette bizarrer Ereignisse auf dem Schanghai International Circuit.

Für die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft geht es als nächstes nach Katar, nachdem das WTCC Rennen von Thailand, das ursprünglich auf den 4. bis 6. November angesetzt war, endgültig abgesagt worden ist.