Back

News

WTCC CHAMPION LOPEZ GEGEN DIE CHAMPIONS

WTCC CHAMPION LOPEZ GEGEN DIE CHAMPIONS

13/12/2014 15:39

José María López, der für Citroën die FIA World Touring Car Championship 2014 mit 10 Siegen gewinnen konnte, wird an diesem Wochenende beim 26. Race Of Champions in Barbados gegen verschiedene Motorsportkollegen antreten.

Der Argentinische Star López wird beim ROC Nations Cup am Samstag für das Team Americas antreten, bevor er am Samstag am richtigen Race Of Champions teilnimmt, bei dem er in Gruppe D gegen die amerikanische Legende Robby Gordon und den FIA Formel 3 Champion Esteban Ocon aus Frankreich antritt.

Sollte er sich in der Gruppenphase durchsetzen können, so könnte sich López mit anderen großen Rennfahrern wie Le Mans Held Tom Kristensen, dem ehemaligen Formel 1 Fahrer David Coulthard, dem NASCAR Star Kurt Busch, Indy 500 Gewinner Ryan Hunter-Reay und World Rallycross Champion Petter Solberg messen.

«Mein Team und ich hatten bisher ein unglaubliches Jahr. Es war daher sehr nett, auch zum Race Of Champions eingeladen zu werden», sagte López. «Ich habe es schon oft im TV gesehen, aber selbst hier zu sein ist sehr aufregend. Ich werde versuchen, Spaß zu haben, aber ich würde lügen, wenn ich behaupten würde, dass ich die Rennen nur genießen will, denn wenn wir unsere Helme aufsetzen, versucht jeder sein Bestes zu geben, um zu gewinnen. Es wird interessant werden verschiedene Autos in kurzen Abständen zu fahren und sich daran zu gewöhnen. Jeder hier ist ein großartiger Champion – einige von uns fahen Tourenwagen, ein paar Formel 1, DTM, IndyCar, NASCAR, Formel 3, GP2 – es wird spannend, gegen sie anzutreten und wir werden sehen, wie weit wir kommen können.»

Mit der gleichen Punktzahl wie Tiago Monteiro kam Yvan Muller im Kampf um die inoffizielle Silbermedaille in der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft nach China, nach Hause ging er mit 31 Punkten Vorsprung auf seinen Rivalen.

Zwei Kurven fehlten Norbert Michelisz, um das zweite Eröffnungsrennen in der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft in Folge zu gewinnen, bevor er mit einem späten Manöver von Thed Björk auf Rang zwei zurückverwiesen wurde.

LADA Pilot Gabriele Tarquini ist überzeugt davon, dass er am Sonntag in China seinen 22. Sieg in der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft hätte einfahren können, wäre der Kontakt mit Tom Chiton nicht gewesen.

José María López erlebte ein weiteres Traumwochenende bei der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft und konnte in China das Hauptrennen gewinnen und sich die fünfte TAG Heuer Best Lap Trophy sichern.

José María López gelang im Hauptrennen des FIA WTCC Rennen von China ein dominanter Sieg, während Mehdi Bennani bei einem Citroën Dreifacherfolg vorzeitig den Titel in er WTCC Trophy gewann.

Nach einem Überholmanöver gegen Norbert Michelisz in der vorletzten Runde des Eröffnungsrennen beim WTCC Rennen von China feierte Thed Björk den ersten Sieg in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft für ihn, Volvo und Polestar Cyan Racing.