Back

News

WTCC CHAMPION LÓPEZ IN KATAR AUSGEZEICHNET

WTCC CHAMPION LÓPEZ IN KATAR AUSGEZEICHNET

06/12/2014 14:06

Bei der mit Stars besetzten FIA Preisverleihung in Doha, Katar, rundete José María López gestern Abend eine unvergessliche Saison 2014 ab und nahm die FIA World Touring Car Championship Trophäe in Empfang.

Neben López waren auch viele andere Weltmeister anwesend, unter ihnen Formel-1-Titelträger Lewis Hamilton, WRC-Champion Sébastien Ogier und die Langstrecken-Weltmeister Anthony Davidson und Sébastien Buemi.

Vor der Gala nahm López an der Pressekonferenz der Champions teil und sagte dort: «Es war eine tolle Saison für mich. Es ist lange her, um genau zu sein 57 Jahre, dass Argentinien einen Weltmeister hatte, daher war es in meinem Heimatland eine große Sache. Ich habe es wirklich genossen. Jedes Rennen war für mich auf’s neue eine Überraschung; hierher zu kommen und gleich vorne dabei zu sein. Wir hatten ein tolles Auto und haben teamintern um die Meisterschaft gekämpft. Ich wache immer noch jeden Morgen glücklich auf.»

Citroën, die im ersten Anlauf den FIA WTCC Herstellertitel gewonnen hatten, wurden ebenfalls in Katar ausgezeichnet.

Das Foto zeigt López rechts mit Ogier (links) und Hamilton (Mitte).

José María López gelang im Hauptrennen des FIA WTCC Rennen von China ein dominanter Sieg, während Mehdi Bennani bei einem Citroën Dreifacherfolg vorzeitig den Titel in er WTCC Trophy gewann.

Nach einem Überholmanöver gegen Norbert Michelisz in der vorletzten Runde des Eröffnungsrennen beim WTCC Rennen von China feierte Thed Björk den ersten Sieg in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft für ihn, Volvo und Polestar Cyan Racing.

Norbert Michelisz will das wiederholen, was ihm vor drei Wochen in Japan gelang: Das Eröffnungsrennen aus der ersten Startreihe gewinnen.

Tom Coronel konnte es kaum glauben, dass er gestern in den letzten Sekunden von Q2 des FIA WTCC Rennen von China von der Pole-Position des Eröffnungsrennens verdrängt wurde.

Mehdi Bennani ist dem Sieg in der WTCC Trophy, der Wertung für Privatfahrer in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft, einen Schritt näher gekommen. Im Qualifying auf dem Shanghai International Circuit war er gestern klar schneller als sein Rivale Tom Chilton.

Samstag, der 24. September wird in die Geschichte von Polestar Cyan Racing eingehen.