Back

News

WTCC Champion López Schnellster in der Testsession in Marrakesch

WTCC Champion López Schnellster in der Testsession in Marrakesch

17/04/2015 14:42

José María López fährt im Jahr seiner Titelverteidigung in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft weiter von Erfolg zu Erfolg: Zum Auftakt der Eurodatacar WTCC Rennen von Marokko hat er in der Testsession die Bestzeit aufgestellt.

Allerdings macht sich der WM Spitzenreiter aus dem Citroën Racing Team nicht allzu viel aus dieser Leistung, nachdem er erst mit seiner letzten fliegenden Runde im Citroën C-Elysée nach vorn gekommen war.

«Das war nur die Testsession. Vor uns liegt noch ein langer Weg», sagt López. «Ich gebe jedoch immer, wenn ich im Auto sitze, mein Bestes. Wir hatten ein gutes Gefühl und auch ein gutes Setup.»

López fuhr in Marrakesch 0,581 Sekunden schneller als sein Teamkollege Yvan Muller. Lokalheld Mehdi Bennani erzielte Rang drei und war damit bester Vertreter der Yokohama Trophy. Hugo Valente überraschte im Campos Racing Chevrolet RML Cruze TC1 mit der viertbesten Zeit, während Citroën Pilot Qing-Hua Ma als Fünfter gewertet wurde – obwohl er sich einen Dreher geleistet hatte. Tiago Monteiro war auf Position sechs der schnellste Honda Civic WTCC Fahrer. Das beste Ergebnis der LADA Werkspiloten erreichte Rob Huff mit Rang zwölf.

Die 30-minütige Testsession auf dem Circuit Moulay El Hassan wurde bei sonnigen und trockenen Bedingungen abgehalten. Die Temperaturen betrugen bis 26 Grad Celsius.

Am Samstagmorgen kehren die WTCC Stars ab 8:15 Uhr Ortszeit (9:15 Uhr MESZ) für das erste Freie Training auf die Strecke zurück.

Hier klicken für das komplette Ergebnis der Testsession!

Gabriele Tarquini war in dieser Woche zu Besuch in Russland, um für LADA einige neue Modelle vorzustellen, darunter die jüngste straßentaugliche Version des Vesta TC1 World Touring Car. In Moskau hatte Tarquini seinen letzten Sieg in der FIA World Touring Car Championship gefeiert.

Beim Premieren-Rennen der FIA World Touring Car Championship auf dem Twin Ring Motegi in der vergangenen Saison lieferte Rob Huff ein Überholmanöver der Meisterklasse ab. Wie auf der 4,801 Kilometer langen Strecke die perfekte Runde gelingt, erklärt der Honda-Fahrer hier.

Die FIA World Touring Car Championship Fahrer werden für das WTCC JVCKENWOOD Rennen in Japan nächste Woche (2. bis 4. September) an den Twin Ring Motegi reisen. Das hatten fünf von ihnen dazu zu sagen.

Punkte werden nicht die einzigen Anreize sein, wenn die Action der FIA World Touring Car Championship nächste Woche (2. bis 4. September) zum WTCC JVCKENWOOD Rennen in Japan zurückkehrt.

Rob Huff hat mehr Starts in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft auf seinem Konto als jeder seiner Rivalen. Im Interview spricht der WTCC Champion von 2012 und Honda Werksfahrer über die Rennen in der «Heimat», japanisches Essen, Erdbeben und seine Hilfe für einen Lokalmatador.

Rob Huff hat mehr Starts in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft auf seinem Konto als jeder seiner Rivalen. Im Interview spricht der WTCC Champion von 2012 und Honda Werksfahrer über die Rennen in der «Heimat», japanisches Essen, Erdbeben und seine Hilfe für einen Lokalmatador.

Das FIA WTCC JVCKENWOOD ist weniger als zehn Tage entfernt. Diese Piloten werden vom 2. bis 4. September auf dem Twin Ring Motegi mit ihren World Touring Cars um Erfolge kämpfen.