Back

News

WTCC Fahrer Ma sagt: Die Nordschleife ist ein Muss!

WTCC Fahrer Ma sagt: Die Nordschleife ist ein Muss!

07/05/2015 23:21

Qing-Hua Ma vertritt die Ansicht, dass Rennfahrer, die die 170 Kurven der Nürburgring-Nordschleife noch nicht kennen, gar nicht wissen, was ihnen entgeht.

Der chinesische Rennfahrer hat bereits in der WTCC Saison 2014 einen Sieg eingefahren und stand auch schon in diesem Jahr auf dem Podest. Und nach dem offiziellen WTCC Testtag auf der Nordschleife im vergangenen Monat fordert er nun alle Piloten auf, sich selbst einmal ein Bild von der legendären Rennstrecke zu machen.

Obwohl sein Citroën C-Elysée bei einem Leitplankenkontakt einen Schaden an der Aufhängung davontrug, schwärmt Ma nach dem Test für die WTCC Rennen von Deutschland regelrecht von der Nordschleife.

«Ich denke, jeder Rennfahrer sollte einmal hierher kommen und einen ganzen Tag an diesem Ort verbringen», sagt Ma, der die drittschnellste Runde erzielte. «Es war eine gute Sache, vor den Rennen noch einen Testtag einzulegen. Die Strecke ist einfach beeindruckend. Sie stellt uns Fahrer vom Start bis ins Ziel vor eine gewaltige Herausforderung. Der Grip verändert sich von einer Kurve zur nächsten. Am Morgen war es besonders knifflig, da es noch ein paar feuchte Stellen gab. Doch von Runde zu Runde steigerten wir uns. Nach einem Leitplankenkontakt verloren wir etwas Zeit. Der Unfall ist vermutlich auf einen Reifenschaden zurückzuführen. Doch auch danach verbesserten wir uns weiter. Und am Ende gelang uns eine gute Rundenzeit.»

Die WTCC Rennen von Deutschland werden am 16. Mai 2015 ausgetragen.

Citroën’s all-conquering C-Elysée WTCC has earned yet more plaudits with the French machine topping TouringCarTimes.com’s Top 10 Touring Cars of 2016 poll.

Die FIA World Touring Car Championship sorgte 2016 für Dramen und Action, aber weißt du über die WTCC genauso gut Bescheid wie José Maria López? Teste dein Wissen mit diesem Quiz zum Jahresende.

Am 25. November schlug Mehdi Bennani beim WTCC DHL Rennen von Katar Thed Björk und feierte in der Nacht einen hochemotionalen ersten Sieg in einem Heimrennen.

Am 25. September feierte Thed Björk in Schanghai einen dramatischen Premierensieg in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft. Zwei Kurven vor Rennende übernahm er in seinem Volvo S60 Polestar TC1 die Führung.

Bei zwei packenden Rennen auf dem Twin Ring Motegi, der am 4. September Austragungsort des WTCC JVCKENWOOD Rennen von Japan war, führte Norbert Michelisz einen Honda Dreifachsieg in der Heimat an und wurde José María López vorzeitig FIA Tourenwagen Weltmeister.

Mit Sieg Nummer fünf beim WTCC Rennen von Argentinien machte José María López am 7. August nicht nur einen großen Schritt in Richtung Titel Nummer drei in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft, sondern überholte auch seinen berühmten Landsmann Juan Manuel Fangio in Puncto gewonnener WM-Rennen.