Back

News

WTCC Fahrer Ma sagt: Die Nordschleife ist ein Muss!

WTCC Fahrer Ma sagt: Die Nordschleife ist ein Muss!

07/05/2015 23:21

Qing-Hua Ma vertritt die Ansicht, dass Rennfahrer, die die 170 Kurven der Nürburgring-Nordschleife noch nicht kennen, gar nicht wissen, was ihnen entgeht.

Der chinesische Rennfahrer hat bereits in der WTCC Saison 2014 einen Sieg eingefahren und stand auch schon in diesem Jahr auf dem Podest. Und nach dem offiziellen WTCC Testtag auf der Nordschleife im vergangenen Monat fordert er nun alle Piloten auf, sich selbst einmal ein Bild von der legendären Rennstrecke zu machen.

Obwohl sein Citroën C-Elysée bei einem Leitplankenkontakt einen Schaden an der Aufhängung davontrug, schwärmt Ma nach dem Test für die WTCC Rennen von Deutschland regelrecht von der Nordschleife.

«Ich denke, jeder Rennfahrer sollte einmal hierher kommen und einen ganzen Tag an diesem Ort verbringen», sagt Ma, der die drittschnellste Runde erzielte. «Es war eine gute Sache, vor den Rennen noch einen Testtag einzulegen. Die Strecke ist einfach beeindruckend. Sie stellt uns Fahrer vom Start bis ins Ziel vor eine gewaltige Herausforderung. Der Grip verändert sich von einer Kurve zur nächsten. Am Morgen war es besonders knifflig, da es noch ein paar feuchte Stellen gab. Doch von Runde zu Runde steigerten wir uns. Nach einem Leitplankenkontakt verloren wir etwas Zeit. Der Unfall ist vermutlich auf einen Reifenschaden zurückzuführen. Doch auch danach verbesserten wir uns weiter. Und am Ende gelang uns eine gute Rundenzeit.»

Die WTCC Rennen von Deutschland werden am 16. Mai 2015 ausgetragen.

Thed Björk ist einer exklusiven Gruppe von Fahrern beigetreten, indem er den Sieg im Eröffnungsrennen beim FIA WTCC Rennen von China davongetragen hat.

Petr Fulín und Kris Richard werden an diesem Wochenende in Imola beim Finale des FIA Tourenwagen Europacups um einen der größten Preise im internationalen Motorsport kämpfen.

John Filippis Hoffnungen, seine Pole Position im Eröffnungsrennen des FIA WTCC Rennens von China am vergangenen Wochenende in ein starkes Resultat umzumünzen, endeten frühzeitig. Eine Kollision in Runde drei warf ihn auf dem Schanghai International Circuit aus dem Rennen.

Nicky Catsburg wäre beim FIA WTCC Rennen von China am vergangenen Wochenende um ein Haar um seinen Start aus der ersten Reihe gebracht worden. Grund dafür ist eine Kette bizarrer Ereignisse auf dem Schanghai International Circuit.

Für die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft geht es als nächstes nach Katar, nachdem das WTCC Rennen von Thailand, das ursprünglich auf den 4. bis 6. November angesetzt war, endgültig abgesagt worden ist.

Mit der gleichen Punktzahl wie Tiago Monteiro kam Yvan Muller im Kampf um die inoffizielle Silbermedaille in der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft nach China, nach Hause ging er mit 31 Punkten Vorsprung auf seinen Rivalen.