Back

News

WTCC HELDEN FIEBERN NORDSCHLEIFE ENTGEGEN

WTCC HELDEN FIEBERN NORDSCHLEIFE ENTGEGEN

24/12/2014 21:57

Die Topstars der FIA World Touring Car Championship können kaum die Herausforderung Nürburgring Nordschleife erwarten.

Auf dem legendären 25 Kilometer langen Kurs wird am 15. und 16. Mai 2015 zum ersten Mal das WTCC Rennen von Deutschland ausgetragen. Es wird zwei Rennen über je drei Runden geben.

Ex-Weltmeister Rob Huff, Teil des drei Mann starken WTCC Teams von LADA Sport, sagt: «Das am meisten erwartete Rennen ist ganz bestimmt der Nürburgring. Das gilt nicht nur für mich, sondern für die Mehrheit der Fahrer. Ich bin dort schon Langstreckenrennen gefahren. Schon 2014 hatte ich die brillante Erfahrung, das WTCC Rennen in Spa-Francorchamps und die 24 Stunden auf dem Nürburgring am gleichen Wochenende zu fahren. Ich bin mir sicher, dass die Kenntnis der Nordschleife eine große Hilfe sein wird.»

Huffs LADA Teamkollege James Thompson (im Bild zu sehen) sagt: «Der Nürburgring wird für viele Fahrer neu sein, das gilt auch für mich. Es ist eine schwierige Strecke, aber die FIA wird sicherstellen, dass es sicher ist und den Standards entspricht.»

Rickard Rydell, der 2015 in die WTCC zurückkehrt und einen NIKA Racing Honda Civic fahren wird, hat 2014 an einem VLN Rennen in der Eifel teilgenommen, um den Kurs zu lernen. Er kann das nächste Rennen dort kaum erwarten: «Für die Fahrer wird es unglaublich und ganz anders», sagt der Schwede. «Die Adrenalinschübe auf dieser Strecke sind unglaublich. Natürlich wird die Herangehensweise anders als bei allen anderen Rennen, aber es ist großartig, dass wir dort fahren.»

Mit dem Citroën Werksteam auf Kurs zu Title Nummer drei in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft spricht Lokalmatador José María López vor dem WTCC Rennen von Argentinien (5.-7. August) über Messi, Fangio, Steaks, Stress und Siege.

LADA Sport Rosneft absolvierte vor dem WTCC Rennen in Argentinien in Spanien einen dreitägigen Test.

Mehdi Bennani holte sich seinen zweiten Sieg in der FIA World Touring Car Championship in einem actiongeladenen nassen Eröffnungsrennen auf dem Hungaroring im April. Tom Chilton kam damals von Startplatz 10 nach vor und sorgte beim 100. Start von Sébastien Loeb Racing für einen Doppelsieg.

Während José Maria López neue Rekorde in der FIA World Touring Car Championship aufgestellt hat, schrieb auch Thed Björk beim WTCC Rennen von Ungarn im April Geschichte.

Nicky Catsburg verrät, mit welchem Plan er im nächsten Monat in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft erfolgreich sein will.

Beim Grand Prix auf dem Hungaroring an diesem Wochenende werden neue Rekordrunden keine Überraschungen sein, findet Norbert Michelisz, der beste Rennfahrer Ungarns.