Back

News

WTCC Podiumsbesucher Borkovic kehrt in Ungarn zur ETCC zurück

WTCC Podiumsbesucher Borkovic kehrt in Ungarn zur ETCC zurück

24/04/2015 12:00

Dušan Borković hat bestätigt, dass er Teil der FIA World Touring Car Championship Familie bleibt, obwohl er sein WTCC Engagement vorerst auf Eis gelegt hat

Probleme, seinen 207 Zentimeter langen Körper in seinem Honda Civic WTCC unterzubringen, haben für Borković zu einem schwierigen Start in die Saison 2015 geführt und dafür gesorgt, dass das serbische Ass nun stattdessen in der ETCC nach Erfolgen jagt.

Als Nachwuchsklasse der WTCC etabliert, trägt die ETCC sechs Events aus – beginnend mit dem Hungaroring vom 1.-3. Mai. Von Eurosport Events promotet – der gleichen Organisation wie hinter der WTCC – teilt sich die ETCC basierend auf der Auto-Performance in vier konkurrenzfähige Klassen auf. Borković wird in der Single Make Trophy antreten, die für SEATs neuen 2015er León Cup Racer reserviert ist.

Citroën’s all-conquering C-Elysée WTCC has earned yet more plaudits with the French machine topping TouringCarTimes.com’s Top 10 Touring Cars of 2016 poll.

Die FIA World Touring Car Championship sorgte 2016 für Dramen und Action, aber weißt du über die WTCC genauso gut Bescheid wie José Maria López? Teste dein Wissen mit diesem Quiz zum Jahresende.

Am 25. November schlug Mehdi Bennani beim WTCC DHL Rennen von Katar Thed Björk und feierte in der Nacht einen hochemotionalen ersten Sieg in einem Heimrennen.

Am 25. September feierte Thed Björk in Schanghai einen dramatischen Premierensieg in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft. Zwei Kurven vor Rennende übernahm er in seinem Volvo S60 Polestar TC1 die Führung.

Bei zwei packenden Rennen auf dem Twin Ring Motegi, der am 4. September Austragungsort des WTCC JVCKENWOOD Rennen von Japan war, führte Norbert Michelisz einen Honda Dreifachsieg in der Heimat an und wurde José María López vorzeitig FIA Tourenwagen Weltmeister.

Mit Sieg Nummer fünf beim WTCC Rennen von Argentinien machte José María López am 7. August nicht nur einen großen Schritt in Richtung Titel Nummer drei in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft, sondern überholte auch seinen berühmten Landsmann Juan Manuel Fangio in Puncto gewonnener WM-Rennen.