Back

News

WTCC Rennen in China: Fünf Erkenntnisse

WTCC Rennen in China: Fünf Erkenntnisse

04/10/2015 12:00

Der Shanghai International Circuit hat kürzlich die Runden 19 und 20 der FIA World Touring Car Championship ausgetragen. Hier sind fünf Dinge, die uns das ROSNEFT WTCC Rennen von China gelehrt hat.

1: PlayStation macht WTCC Rookie Filippi schneller
John Filippi erzielte mit dem siebten Platz im Qualifying zum ROSNEFT WTCC Rennen von China sein bestes Karriereresultat. Die Strecke erlernte er auf der PlayStation.

2: WTCC Lokalmatadoren haben nicht immer Glück
Qing Hua Mas Heimrennen der WTCC verliefen mit einem Problem an der Antriebswelle, das einen Sieg aus der ersten Startreihe im ersten Rennen verhinderte, nicht nach Plan.

3: López liebt einen guten WTCC Kampf
José Maria López sagte, dass ihn das spannende Duell um den zweiten Platz mit Gabriele Tarquini im zweiten Rennen daran erinnert hat, warum er das Rennfahren so liebt.

4: WTCC Fahrer können zuschlagen
Die Toms Chilton und Coronel, Stefano D’Aste, John Filippi, Sébastien Loeb, José María López, Tiago Monteiro und Gabriele Tarquini gehörten zu den WTCC Fahrern, denen man zum Vergnügen den perfekten Kung-Fu-Tritt bei einem Kampfkunst-Training zeigte.

5: Sicherheit geht in der WTCC vor
Als bei einem Unfall im Rahmenrennen der GT Asia eine Leitplanke stark beschädigt wurde, verschoben die WTCC und FIA Verantwortlichen das Qualifying auf Sonntagmorgen, um sicherzustellen, dass die Reparaturarbeiten vollständig durchgeführt werden konnten.

Die World Touring Car Championship wird vom 31. Oktober bis 1. November wieder zurück sein, wenn der Chang International Circuit in Buriram das erste WTCC Rennen in Thailand veranstalten wird.

Es ist der Ort, an dem José María López 2013 mit einem Sieg bei seinem Debüt in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft seine internationale Karriere wiederbelebte. So beschreibt der für Citroën fahrende Lokalmatador die 4,806 Kilometer des Circuit Termas de Río Hondo.

Das WTCC Rennen von Argentinien wird für FIA Tourenwagen Weltmeisterschafts-Dominator José María López wichtiger denn je. Der 33-Jährige kann nicht nur einen weiteren Schritt in Richtung seines dritten WTCC Titels an diesem Wochenende in Termas de Rio Hondo unternehmen, sondern auch seinen legendären Landsmann Juan Manuel Fangio in der Statistik gewonnener FIA Weltmeisterschaftsläufe überholen.

Das WTCC Rennen von Argentinien wird für FIA Tourenwagen Weltmeisterschafts-Dominator José María López wichtiger denn je. Der 33-Jährige kann nicht nur einen weiteren Schritt in Richtung seines dritten WTCC Titels an diesem Wochenende in Termas de Rio Hondo unternehmen, sondern auch seinen legendären Landsmann Juan Manuel Fangio in der Statistik gewonnener FIA Weltmeisterschaftsläufe überholen.

Der Werks Volvo S60 Polestar TC1 des Teams Polestar Cyan Racing wird beim Rennen von Argentinien der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft vom 5. bis 7. August ohne jeglichen Zusatzballast antreten.

FIA WTCC Rennsieger Nicky Catsburg wird seine Langstrecken-Qualitäten einem ultimativen Test unterziehen: Er wird an diesem Wochenende in Belgien versuchen, die 24 Stunden von Spa-Francorchamps zum zweiten Mal in Folge zu gewinnen.

Mit dem Citroën Werksteam auf Kurs zu Title Nummer drei in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft spricht Lokalmatador José María López vor dem WTCC Rennen von Argentinien (5.-7. August) über Messi, Fangio, Steaks, Stress und Siege.

LADA Sport Rosneft absolvierte vor dem WTCC Rennen in Argentinien in Spanien einen dreitägigen Test.