Back

News

WTCC Rennen von Argentinien: Top-5-Momente

WTCC Rennen von Argentinien: Top-5-Momente

14/03/2015 06:22

Die FIA WTCC Saison 2015 hat in Südamerika mit zwei actionreichen Rennen begonnen. Hier zeigen wir Euch die fünf Momente, die den Saisonauftakt zu etwas Besonderem gemacht haben.

1: LADA auf Anhieb stark
Der neue LADA Vesta sorgte für große Augen bei der Konkurrenz, als Rob Huff im Qualifying Q1 die Bestzeit aufstellte und als James Thompson im zweiten Rennen von der Pole-Position aus losfuhr. Keine schlechte Leistung für ein Auto, das vor Saisonstart kaum getestet worden war.

2: Höhenflug für Honda
Honda hat die WTCC Saison 2015 mit einem Podestplatz durch Tiago Monteiro begonnen. Norbert Michelisz führt indes in der Yokohama Drivers’ Trophy, nachdem er in beiden Rennen vom Ende des Feldes noch nach vorn gefahren ist. Im ersten Lauf erzielte er sogar den Klassensieg.

3: Loeb setzt López unter Druck
Sébastien Loeb hat seine Ambitionen im Titelkampf unterstrichen, indem er seinen Citroën Teamkollegen und WTCC Titelverteidiger José María López im zweiten Rennen auf Platz zwei verwies. Immerhin: Im ersten Rennen konnten die argentinischen Fans einen Heimsieg von López bejubeln.

4: Demoustier fährt in die Punkte
Beim WTCC Rennen von Argentinien fuhren einige aufstrebende Talente mit. Grégoire Demoustier war einer dieser Neulinge. Der junge Franzose holte bei seinem Debüt in der Meisterschaft gleich einen Punkt in seinem Chevrolet RML Cruze TC1.

5: Coronel führt!
Der niederländische Rennfahrer Tom Coronel hat in der Winterpause ohne Unterlass daran gearbeitet, ein Budget für die Fortsetzung seiner WTCC Karriere aufzutreiben. Und beim Saisonauftakt stand er gleich im Rampenlicht: Er führte im zweiten Rennen. Schade für die Fans von «Major Tom»: Coronel hielt Platz eins nicht sehr lange …

In der nächsten Woche kehrt die FIA World Touring Car Championship nach Japan zurück, wenn die WTCC auf dem Twin Ring Motegi gastiert. Hier sind einige Fakten und Statistiken.

Gabriele Tarquini war in dieser Woche zu Besuch in Russland, um für LADA einige neue Modelle vorzustellen, darunter die jüngste straßentaugliche Version des Vesta TC1 World Touring Car. In Moskau hatte Tarquini seinen letzten Sieg in der FIA World Touring Car Championship gefeiert.

Beim Premieren-Rennen der FIA World Touring Car Championship auf dem Twin Ring Motegi in der vergangenen Saison lieferte Rob Huff ein Überholmanöver der Meisterklasse ab. Wie auf der 4,801 Kilometer langen Strecke die perfekte Runde gelingt, erklärt der Honda-Fahrer hier.

Die FIA World Touring Car Championship Fahrer werden für das WTCC JVCKENWOOD Rennen in Japan nächste Woche (2. bis 4. September) an den Twin Ring Motegi reisen. Das hatten fünf von ihnen dazu zu sagen.

Punkte werden nicht die einzigen Anreize sein, wenn die Action der FIA World Touring Car Championship nächste Woche (2. bis 4. September) zum WTCC JVCKENWOOD Rennen in Japan zurückkehrt.

Rob Huff hat mehr Starts in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft auf seinem Konto als jeder seiner Rivalen. Im Interview spricht der WTCC Champion von 2012 und Honda Werksfahrer über die Rennen in der «Heimat», japanisches Essen, Erdbeben und seine Hilfe für einen Lokalmatador.

Rob Huff hat mehr Starts in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft auf seinem Konto als jeder seiner Rivalen. Im Interview spricht der WTCC Champion von 2012 und Honda Werksfahrer über die Rennen in der «Heimat», japanisches Essen, Erdbeben und seine Hilfe für einen Lokalmatador.