Back

News

WTCC Rennen von China: Zahlen und Fakten

WTCC Rennen von China: Zahlen und Fakten

20/09/2015 22:00

Die FIA World Touring Car Championship startet in der kommenden Woche auf dem Shanghai International Circuit zum ROSNEFT WTCC Rennen von China. Hier gibt es einige wichtige Zahlen und Fakten.

STRECKENFAKTEN
Name: Shanghai International Circuit
Ort: 29/F Jiushi Towers, 28 Zhongshanng Road (South), 200010 Schanghai, China
Website: www.icsh.sh.cn
Länge: 4,603 Kilometer
Renndistanz: 2 x 14 Runden
Rundenrekord (Qualifying): José María López (Citroën C-Elysée), 1:48,782 Minuten (152,33 km/h), 11/10/14
Rundenrekord (Rennen): Ma Qing Hua (Citroën C-Elysée), 1:50,833 Minuten (149,511 km/h), 12/10/14
WTCC Auftritte: Drei (2012, 2013, 2014. Tianma Circuit trug WTCC Rennen von China 2011 aus)
Zeitzone: GMT +8 Stunden
Sonnenauf/-untergang: 04:52 Uhr/19:02 Uhr (Sonntag, 27. September)
Durchschnittstemperatur: 20°C-27°C (September)

WUSSTEST DU?
Ma Qing Hua, 27, der mit Citroën Racing 2015 seine erste komplette Saison in der WTCC fährt, ist gebürtig aus Schanghai und ein zweimaliger Sieger in der FIA World Touring Car Championship.

HALL OF FAME
2014*:
Rennen 1: José María López (Citroën C-Elysée)
Rennen 2: Mehdi Bennani (Honda Civic)
2013:
Rennen 1: Tom Chilton (Chevrolet Cruze)
Rennen 2: Tiago Monteiro (Honda Civic)
2012:
Rennen 1: Alain Menu (Chevrolet Cruze)
Rennen 2: Rob Huff (Chevrolet Cruze)
2011:
Rennen 1: Alain Menu (Chevrolet Cruze)
Rennen 2: Yvan Muller (Chevrolet Cruze)

*China trug 2014 zwei WTCC Events aus, das WTCC Rennen von China-Peking fand statt des gestrichenen WTCC Rennens der USA auf dem Goldenport Park Circuit statt. Tom Chilton (Chevrolet Cruze) und Rob Huff (LADA Granta) gewannen die beiden Rennen.

DIE GROSSE WTCC NUMMER: 1950
Das von WTCC Logistik-Partner DHL organisierte Schiff, das Autos und Equipment von Japan nach China bringt, wird 1950 Kilometer gefahren sein, wenn es am Sonntag von seiner Reise von Tokio in Schanghai ankommt. Insgesamt wurden 26 Container transportiert.

VIER WTCC DEBÜTS
1 Das erste WTCC Rennen von China fand 2011 auf dem Tianma Circuit in Schanghai statt. Menu und Muller siegten
2 Mehdi Bennani holte seinen ersten WTCC Triumph in Schanghai 2014, es war der erste Sieg für einen Fahrer aus dem arabischen Raum
3 LADA feierte seinen ersten WTCC Erfolg, als Rob Huff 2014 Rennen 2 in Peking gewann
4 China ist das erste Land, das zwei WTCC Events in einem Jahr abhielt. Pekings Goldenport Park Circuit und der Shanghai International Circuit führten die Action 2014 durch

CHECK DES KOMPENSATIONSGEWICHTS
Durch den Erfolg von Honda in Japan vergangene Woche werden die Civic WTCCs in China Kompensationsgewichte tragen. Nachdem sie am Twin Ring Motegi ohne Erfolgsballaste fuhren, werden die Hondas nun 40 Kilogramm herumschleppen und damit 20 weniger als die Citroën C-Elysée WTCCs. Gleichzeitig werden die LADA Vesta und Chevrolet RML Cruze TC1 in Schanghai ohne zusätzliches Gewicht antreten.

SIEGE, POLES, SCHNELLSTE RUNDEN UND FÜHRUNGSRUNDEN
Rennsiege 2015: López 7, Muller 4, Loeb 3, Monteiro 2, Ma und Michelisz 1
Pole-Positions 2015: López 4, Muller 3, Loeb und Michelisz 1
Schnellste Runden 2015: López 8, Loeb 3, Muller und Tarquini 2, Huff, Ma und Monteiro 1
Führungsrunden 2015: López 72, Muller 44, Loeb 37, Monteiro 29; Michelisz 25; Ma 12, Bennani und Tarquini 2

Tiago Monteiro feierte einen populären Heimsieg beim FIA World Touring Car Rennen in Portugal am vergangenen Wochenende. Das hatte er dazu zu sagen.

Robert Dahlgren kann es nach seiner Rückkehr in die FIA World Touring Car Championship in Portugal kaum erwarten, das Lenkrad gegen seinen Computer zu tauschen.

Nicky Catsburg vertreibt die Erinnerungen an seinen Unfall in Vila Real 2015 und setzt seine Podestserie in der FIA World Touring Car Championship fort.

Nach dem ungefährdeten Erfolg in der WTCC Team’s Trophy stimmt Mehdi Bennani ein Loblieb auf Sébastien Loeb Racing an.

Rob Huff gewann ein weiteres Mal die TAG Heuer Best Lap Trophy. Der Honda Werksfahrer war beim FIA WTCC Rennen von Portugal der schnellste von allen und fuhr im Hauptrennen von Vila Real mit 1:58.385 Minuten einen neuen Rundenrekord.

Honda war heute sowohl auf als auch neben der Strecke erfolgreich – und das in zwei verschiedenen Ländern. Nachdem Tiago Monteiro in Portugal einen Heimsieg in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft feiern konnte, gewann der Hersteller auch den ersten WTCC ART CAR Preis, der beim Goodwood Festival of Speed in Südengland vergeben wurde.