Back

News

WTCC Rennen von Katar: Fünf Gründe für Vorfreude

WTCC Rennen von Katar: Fünf Gründe für Vorfreude

24/11/2015 12:00

In dieser Woche macht die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft erstmals im Mittleren Osten Station: Auf dem Losail International Circuit steht das FIA WTCC DHL Rennen von Katar auf dem Plan. Nachfolgend fünf Gründe für Vorfreude.

1: Die WTCC Saison endet auf einem Hoch
Das letzte Rennwochenende einer WTCC Saison ist stets voller Action. Das wird auch diesmal zutreffen, wenn die Stars unter dem Flutlicht des Losail International Circuit zum ersten Mal in der WTCC Geschichte ein Rennen unter nächtlichem Himmel austragen.

2: Der Kampf um die Vize-Weltmeisterschaft
Nur fünf Punkte trennen die beiden französischen Citroën-Teamkollegen Sébastien Loeb und Yvan Muller im Kampf um den zweiten Platz in der finalen WTCC Gesamtwertung 2015. Es steht ein heißes Duell der beiden aus dem Elsass stammenden Fahrer zu erwarten.

3: In der Yokohama Trophy fällt die Entscheidung
Auch in der Yokohama Trophy für Privatfahrer fällt in Katar die Entscheidung. Norbert Michelisz liegt sieben Punkte vor Mehdi Bennani, dem einzigen arabischen Fahrer, der es in der WTCC auf die höchste Stufe des Siegerpodests geschafft hat.

4: WTCC Debüt von Nasser Al-Attiyah
Er ist eine Motorsportgröße und eine Sportlegende im Mittleren Osten: Nasser Al-Attiyah. An diesem Wochenende gibt er auf heimischem Boden sein WTCC Debüt. Auf dem Losail International Circuit wird er das Rallyefahren gegen Rundstreckenfahren eintauschen. Weil es einer der seltenen Auftritte Al-Attiyahs auf einer geschlossenen Rennstrecke ist, wird der Rummel um seine Person groß sein.

5: Weitere tolle WTCC Action steht zu erwarten
Das Layout des Losail International Circuit wurde in erster Linie für die MotoGP-Weltmeisterschaft entworfen. Dieser Umstand lässt zahlreiche Überholmanöver und packende Action auf der Strecke erwarten.

Die FIA World Touring Car Championship Fahrer werden für das WTCC JVCKENWOOD Rennen in Japan nächste Woche (2. bis 4. September) an den Twin Ring Motegi reisen. Das hatten fünf von ihnen dazu zu sagen.

Punkte werden nicht die einzigen Anreize sein, wenn die Action der FIA World Touring Car Championship nächste Woche (2. bis 4. September) zum WTCC JVCKENWOOD Rennen in Japan zurückkehrt.

Rob Huff hat mehr Starts in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft auf seinem Konto als jeder seiner Rivalen. Im Interview spricht der WTCC Champion von 2012 und Honda Werksfahrer über die Rennen in der «Heimat», japanisches Essen, Erdbeben und seine Hilfe für einen Lokalmatador.

Rob Huff hat mehr Starts in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft auf seinem Konto als jeder seiner Rivalen. Im Interview spricht der WTCC Champion von 2012 und Honda Werksfahrer über die Rennen in der «Heimat», japanisches Essen, Erdbeben und seine Hilfe für einen Lokalmatador.

Das FIA WTCC JVCKENWOOD ist weniger als zehn Tage entfernt. Diese Piloten werden vom 2. bis 4. September auf dem Twin Ring Motegi mit ihren World Touring Cars um Erfolge kämpfen.

Néstor Girolami, dessen Comeback in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft vom 2. bis 4. September in Japan heute bestätigt wurde, fuhr bei seinem WTCC Debüt auf Anhieb in die Punkte.

Das argentinische Ass Néstor Girolami wird in Japan im kommenden Monat in die FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft zurückkehren. Hier ist alles, was man über den neuen Polestar Cyan Racing Fahrer wissen muss.