Back

News

WTCC Rennen von Katar: Fünf Gründe für Vorfreude

WTCC Rennen von Katar: Fünf Gründe für Vorfreude

24/11/2015 12:00

In dieser Woche macht die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft erstmals im Mittleren Osten Station: Auf dem Losail International Circuit steht das FIA WTCC DHL Rennen von Katar auf dem Plan. Nachfolgend fünf Gründe für Vorfreude.

1: Die WTCC Saison endet auf einem Hoch
Das letzte Rennwochenende einer WTCC Saison ist stets voller Action. Das wird auch diesmal zutreffen, wenn die Stars unter dem Flutlicht des Losail International Circuit zum ersten Mal in der WTCC Geschichte ein Rennen unter nächtlichem Himmel austragen.

2: Der Kampf um die Vize-Weltmeisterschaft
Nur fünf Punkte trennen die beiden französischen Citroën-Teamkollegen Sébastien Loeb und Yvan Muller im Kampf um den zweiten Platz in der finalen WTCC Gesamtwertung 2015. Es steht ein heißes Duell der beiden aus dem Elsass stammenden Fahrer zu erwarten.

3: In der Yokohama Trophy fällt die Entscheidung
Auch in der Yokohama Trophy für Privatfahrer fällt in Katar die Entscheidung. Norbert Michelisz liegt sieben Punkte vor Mehdi Bennani, dem einzigen arabischen Fahrer, der es in der WTCC auf die höchste Stufe des Siegerpodests geschafft hat.

4: WTCC Debüt von Nasser Al-Attiyah
Er ist eine Motorsportgröße und eine Sportlegende im Mittleren Osten: Nasser Al-Attiyah. An diesem Wochenende gibt er auf heimischem Boden sein WTCC Debüt. Auf dem Losail International Circuit wird er das Rallyefahren gegen Rundstreckenfahren eintauschen. Weil es einer der seltenen Auftritte Al-Attiyahs auf einer geschlossenen Rennstrecke ist, wird der Rummel um seine Person groß sein.

5: Weitere tolle WTCC Action steht zu erwarten
Das Layout des Losail International Circuit wurde in erster Linie für die MotoGP-Weltmeisterschaft entworfen. Dieser Umstand lässt zahlreiche Überholmanöver und packende Action auf der Strecke erwarten.

Hacked By MuhmadEmad

31/12/2016 12:00 - 2016

Der erfolgreiche Citroën C-Elysée WTCC erntet noch mehr Applaus. Das französische Auto belegt bei TouringCarTimes.com bei der Wahl zum besten Tourenwagen 2016 den ersten Platz.

Die FIA World Touring Car Championship sorgte 2016 für Dramen und Action, aber weißt du über die WTCC genauso gut Bescheid wie José Maria López? Teste dein Wissen mit diesem Quiz zum Jahresende.

Am 25. November schlug Mehdi Bennani beim WTCC DHL Rennen von Katar Thed Björk und feierte in der Nacht einen hochemotionalen ersten Sieg in einem Heimrennen.

Am 25. September feierte Thed Björk in Schanghai einen dramatischen Premierensieg in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft. Zwei Kurven vor Rennende übernahm er in seinem Volvo S60 Polestar TC1 die Führung.

Bei zwei packenden Rennen auf dem Twin Ring Motegi, der am 4. September Austragungsort des WTCC JVCKENWOOD Rennen von Japan war, führte Norbert Michelisz einen Honda Dreifachsieg in der Heimat an und wurde José María López vorzeitig FIA Tourenwagen Weltmeister.

Mit Sieg Nummer fünf beim WTCC Rennen von Argentinien machte José María López am 7. August nicht nur einen großen Schritt in Richtung Titel Nummer drei in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft, sondern überholte auch seinen berühmten Landsmann Juan Manuel Fangio in Puncto gewonnener WM-Rennen.