Back

News

WTCC Rennsieger Ma bereut folgenschweren Fehler

WTCC Rennsieger Ma bereut folgenschweren Fehler

11/03/2015 23:08

Qing-Hua Ma meint, dass ihn ein Abwürgen des Fahrzeugs beim Start zum ersten Saisonrennen der FIA WTCC 2015 die Hoffnung auf ein gutes Abschneiden zunichte gemacht hat.

Der Rennfahrer aus Schanghai, im vergangenen Jahr als erster Chinese Sieger eines FIA WTCC Rennens, bestreitet in diesem Jahr seine erste komplette Saison mit dem Citroën Werksteam. Und nachdem er sich in Argentinien als Vierter qualifiziert hatte, wollte Ma gleich im ersten Rennen ein gutes Ergebnis einfahren. Doch sein schlechter Start warf ihn weit zurück.

«Ich hatte das Potenzial, um besser abzuschneiden», sagt Ma. «Doch indem ich beim Start zum ersten Lauf den Motor abwürgte, verlor ich den Vorteil, den ich mir im Qualifying erarbeitet hatte. Auch das zweite Rennen hätte anders laufen können, wenn mir nicht ein kleiner Fehler unterlaufen wäre. Ich bleibe aber positiv gestimmt, denn ich war insgesamt gut unterwegs. Und ich denke schon jetzt an das nächste Rennen.»

Ma, der erstmals am Autódromo Termas de Rio Hondo gefahren ist, erzielte dort einen siebten und einen sechsten Rang.

Die FIA World Touring Car Championship Fahrer werden für das WTCC JVCKENWOOD Rennen in Japan nächste Woche (2. bis 4. September) an den Twin Ring Motegi reisen. Das hatten fünf von ihnen dazu zu sagen.

Punkte werden nicht die einzigen Anreize sein, wenn die Action der FIA World Touring Car Championship nächste Woche (2. bis 4. September) zum WTCC JVCKENWOOD Rennen in Japan zurückkehrt.

Rob Huff hat mehr Starts in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft auf seinem Konto als jeder seiner Rivalen. Im Interview spricht der WTCC Champion von 2012 und Honda Werksfahrer über die Rennen in der «Heimat», japanisches Essen, Erdbeben und seine Hilfe für einen Lokalmatador.

Rob Huff hat mehr Starts in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft auf seinem Konto als jeder seiner Rivalen. Im Interview spricht der WTCC Champion von 2012 und Honda Werksfahrer über die Rennen in der «Heimat», japanisches Essen, Erdbeben und seine Hilfe für einen Lokalmatador.

Das FIA WTCC JVCKENWOOD ist weniger als zehn Tage entfernt. Diese Piloten werden vom 2. bis 4. September auf dem Twin Ring Motegi mit ihren World Touring Cars um Erfolge kämpfen.

Néstor Girolami, dessen Comeback in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft vom 2. bis 4. September in Japan heute bestätigt wurde, fuhr bei seinem WTCC Debüt auf Anhieb in die Punkte.

Das argentinische Ass Néstor Girolami wird in Japan im kommenden Monat in die FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft zurückkehren. Hier ist alles, was man über den neuen Polestar Cyan Racing Fahrer wissen muss.