Back

News

WTCC Rennsieger Monteiro erwartet weitere Erfolge

WTCC Rennsieger Monteiro erwartet weitere Erfolge

14/06/2015 23:15

Tiago Monteiro zeigt sich zuversichtlich, dass er schon am kommenden Rennwochenende in der Slowakei weitere Erfolge in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft einfahren kann.

Bei den ROSNEFT WTCC Rennen von Russland hat Monteiro vor wenigen Tagen seinen ersten WTCC Saisonsieg erzielt. Es war sein erster Triumph seit 2013. Er glaubt, sein Honda Civic WTCC kann vom 19.-21. Juni 2015 am Slovakia Ring erneut eine wichtige Rolle spielen.

«Der Slovakia Ring ist eine Strecke, auf der wir meist ziemlich gut sind. Der Kurs sollte unserem Auto entgegenkommen. Wir sind daher recht zuversichtlich», sagt der Castrol Honda World Touring Car Team Fahrer. «Wir entwickeln weiter und arbeiten hart, um noch mehr Feintuning zu betreiben. Hoffentlich gereicht uns das bei diesen Rennen zum Vorteil. Ich freue mich in jedem Fall darauf.»

Monteiro reist direkt vom 24-Stunden-Rennen in Le Mans in die Slowakei. Beim Klassiker auf dem Circuit de la Sarthe fuhr er einen CLM für das ByKolles-Team. Nach zahlreichen Problemen erschien der Rennstall zwar nicht in der finalen Ergebnisliste, doch Monteiro und seine Teamkollegen Simon Trummer und Pierre Kaffer brachten das Auto immerhin noch über die Ziellinie. Und so schrieb Monteiro am Ende auf Twitter: «Wir haben es geschafft!»

Mit der gleichen Punktzahl wie Tiago Monteiro kam Yvan Muller im Kampf um die inoffizielle Silbermedaille in der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft nach China, nach Hause ging er mit 31 Punkten Vorsprung auf seinen Rivalen.

Zwei Kurven fehlten Norbert Michelisz, um das zweite Eröffnungsrennen in der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft in Folge zu gewinnen, bevor er mit einem späten Manöver von Thed Björk auf Rang zwei zurückverwiesen wurde.

LADA Pilot Gabriele Tarquini ist überzeugt davon, dass er am Sonntag in China seinen 22. Sieg in der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft hätte einfahren können, wäre der Kontakt mit Tom Chiton nicht gewesen.

José María López erlebte ein weiteres Traumwochenende bei der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft und konnte in China das Hauptrennen gewinnen und sich die fünfte TAG Heuer Best Lap Trophy sichern.

José María López gelang im Hauptrennen des FIA WTCC Rennen von China ein dominanter Sieg, während Mehdi Bennani bei einem Citroën Dreifacherfolg vorzeitig den Titel in er WTCC Trophy gewann.

Nach einem Überholmanöver gegen Norbert Michelisz in der vorletzten Runde des Eröffnungsrennen beim WTCC Rennen von China feierte Thed Björk den ersten Sieg in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft für ihn, Volvo und Polestar Cyan Racing.