Back

News

WTCC Rivalen stehen für den neuen Meister López Spalier*

WTCC Rivalen stehen für den neuen Meister López Spalier*

02/11/2015 08:00

Die führenden Fahrer der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft bildeten ein Ehrenspalier, um José María López’ zweiten Titelgewinn in der WTCC zu feiern.

Nach dem zweiten Lauf des WTCC Rennens von Thailand versammelten sich die Fahrer am Sonntagabend am Fuße des Podiums. Während López den roten Teppich entlang schritt, schüttelte er die Hände aller Anwesenden.

López hatte 2013 bei einem Gaststart in Argentinien erstmalig in der WTCC gewonnen und war anschließend als Stammfahrer des Werksteams von Citroën in die Meisterschaft eingestiegen.

«Alle in der WTCC sind so nett zu mir», sagt der Argentinier. «Mit Tiago [Monteiro] gab es einen haarigen Moment [auf dem Circuit Paul Ricard], aber wir sind Freunde. Es ist eine schöne Meisterschaft mit einer schönen Atmosphäre, die wirklich Spaß macht.»

*Alle Ergebnisse vorbehaltlich der offiziellen Bestätigung durch die FIA.

Citroën’s all-conquering C-Elysée WTCC has earned yet more plaudits with the French machine topping TouringCarTimes.com’s Top 10 Touring Cars of 2016 poll.

Die FIA World Touring Car Championship sorgte 2016 für Dramen und Action, aber weißt du über die WTCC genauso gut Bescheid wie José Maria López? Teste dein Wissen mit diesem Quiz zum Jahresende.

Am 25. November schlug Mehdi Bennani beim WTCC DHL Rennen von Katar Thed Björk und feierte in der Nacht einen hochemotionalen ersten Sieg in einem Heimrennen.

Am 25. September feierte Thed Björk in Schanghai einen dramatischen Premierensieg in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft. Zwei Kurven vor Rennende übernahm er in seinem Volvo S60 Polestar TC1 die Führung.

Bei zwei packenden Rennen auf dem Twin Ring Motegi, der am 4. September Austragungsort des WTCC JVCKENWOOD Rennen von Japan war, führte Norbert Michelisz einen Honda Dreifachsieg in der Heimat an und wurde José María López vorzeitig FIA Tourenwagen Weltmeister.

Mit Sieg Nummer fünf beim WTCC Rennen von Argentinien machte José María López am 7. August nicht nur einen großen Schritt in Richtung Titel Nummer drei in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft, sondern überholte auch seinen berühmten Landsmann Juan Manuel Fangio in Puncto gewonnener WM-Rennen.