Back

News

WTCC Rookie Demoustier zurück auf bekanntem Boden

WTCC Rookie Demoustier zurück auf bekanntem Boden

01/05/2015 16:31

Er mag zwar Tausende Kilometer weg von seiner Heimat in Frankreich sein, aber Grégoire Demoustier wird auf bekanntes Terrain zurückkehren, wenn der Hungaroring an diesem Wochenende die Läufe fünf und sechs der FIA World Touring Car Championship abhalten wird.

Demoustier war bereits vor seinem Wechsel 2015 in die WTCC zu Craft-Bamboo Racing in Budapest unterwegs. Und er wird ein Anwärter auf Erfolg in der Yokohama Drivers’ Trophy sein, wenn er mit seinem Chevrolet RML Cruze TC1 beim MOL Group WTCC Rennen von Ungarn auf die Strecke gehen wird.

«Nach Marokko freue ich mich, dass ich auf einer Strecke fahren darf, auf der ich bereits Vorerfahrung habe, und nach den jüngsten Testfahrten auf der Nürburgring Nordschleife in Deutschland sind alle Bremsprobleme beseitigt», sagte der 24-jährige Demoustier. «Ich bin jetzt zuversichtlich, dass ich um einige Meisterschaftspunkte kämpfen kann, und das Team hat einen exzellenten Job gemacht, das Auto auf Budapest vorzubereiten.»

Craft-Bamboo Chef Richard Coleman fügte an: «Wir sind zurück auf bekanntem Boden, da diese Strecke unserem jungen Piloten Grégoire Demoustier vertrauter ist, und das sollte uns die Möglichkeit geben, etwas von unserer durch den Portimão-Test gewonnenen Performance zu zeigen.»

Das FIA WTCC JVCKENWOOD ist weniger als zehn Tage entfernt. Diese Piloten werden vom 2. bis 4. September auf dem Twin Ring Motegi mit ihren World Touring Cars um Erfolge kämpfen.

Néstor Girolami, dessen Comeback in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft vom 2. bis 4. September in Japan heute bestätigt wurde, fuhr bei seinem WTCC Debüt auf Anhieb in die Punkte.

Das argentinische Ass Néstor Girolami wird in Japan im kommenden Monat in die FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft zurückkehren. Hier ist alles, was man über den neuen Polestar Cyan Racing Fahrer wissen muss.

Die Pace und die Beharrlichkeit Néstor Girolamis wurden mit einer großartigen Möglichkeit belohnt, sich für einen Vollzeitjob in der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft im kommenden Jahr anzumelden.

LADA sollte wieder in Topform sein, wenn die FIA World Touring Car Championship im kommenden Monat in Japan weitergeht.

In diesem Monet entreißt Rickard Rydell Jörg Müller die Führung und gewinnt das allererste Rennen der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft in Japan.