Back

News

WTCC SAISONRÜCKBLICK: SALZBURGRING

WTCC SAISONRÜCKBLICK: SALZBURGRING

11/01/2015 20:33

Ende Mai gelang Yvan Muller und José María López auf dem schnellen und schwierigen Salzburgring ihr jeweils dritter Saisonsieg, womit die sich die Dominanz von Citroën in der 2014 FIA World Touring Car Championship fortsetzte.

Muller gelang im ersten Rennen ein überlegener Start-Ziel-Sieg. Doch auch Tom Coronel (ROAL Motorsport Chevrolet) überzeugte, in dem er López und dessen Citroën Teamkollegen Sébastien Loeb im Kampf um Platz zwei bezwang.

Das zweite Rennen verlief für Muller völlig anders. Bei Start kam er bei dem Versuch López zu überholen von der Strecke ab und kollidierte daraufhin mit James Thompson, der infolge dessen seinen LADA Teamkollegen Rob Huff traf. Nachdem kurz darauf auch noch die beiden Chevrolet Fahrer Tom Chilton und Dušan Borković miteinander kollidierten, musste das Rennen unterbrochen werden. Nach dem Neustart kämpfte sich López durchs Feld und hing schon am Heck des führenden Honda von Gabriele Tarquini, als das Safety-Car wegen Aufräumarbeiten auf die Strecke fuhr. Letztendlich schnappte sich der Argentinier dann doch noch die Führung und gewann. Tarquini wurde Zweiter, sein Honda Teamkollege Tiago Monteiro Dritter.

López war nicht nur der einzige Yokohama Performer, sondern baute seinen Vorsprung vor Muller auf 41 Punkte aus. Franz Engstler (BMW) setzte unterdessen mit zwei weiteren Siegen seinen Triumphzug in der TC2T Klasse fort.

Die Nürburgring Nordschleife mag für Polestar Cyan Racing komplett neu sein, doch die Werksfahrer Thed Björk und Fredrik Ekblom können auf Erfahrung auf der 25,378 Kilometer langen Strecke bauen.

Rob Huff hat am Nürburgring beim FIA WTCC Rennen von Deutschland vom 26. bis 28. Mai ein arbeitsreiches Wochenende vor sich – Aber er glaubt, dass die zusätzliche Zeit auf der Strecke für ihn ein Vorteil ist.

Das von der Tour de France inspirierte Team-Zeitfahren Manufacturers Against the Clock (WTCC MAC3) findet am Freitagnachmittag nach dem Qualifying statt und verspricht mehr Drama und Aufregung.

Laut John Filippi bedeutet Fokus alles, wenn die FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft vom 26. bis 28. Mai auf der legendären Nürburgring Nordschleife zu Gast ist.

Bei den Rennen der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft in dieser Woche auf dem Nürburgring zählt vor allem Höchstgeschwindigkeit.

Die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft kehrt vom 26. bis 28. Mai auf die schwierigste Rennstrecke von allen, die Nürburgring-Nordschleife zurück. Hier sind als Appetitmacher zehn Fakten.