Back

News

WTCC SAISONRÜCKBLICK: HUNGARORING

WTCC SAISONRÜCKBLICK: HUNGARORING

06/01/2015 09:47

Während Citroën in Rennen eins einen weiteren Doppelsieg durch Yvan Muller und José María López einfahren konnte, endete die Dominanz des französischen Teams bei Rennen zwei am Hungaroring.

Der ehemalige Formel-1-Pilot Gianni Morbidelli zeigte vom Start bis ins Ziel eine beeindruckende Performance und sicherte sich in seinem Münnich Motorsport Chevrolet RML Cruze seinen ersten WTCC Sieg. Mehr noch: Zum ersten Mal im Jahr 2014 konnte kein Citroën unter die Top 3 fahren, da Tiago Monteiro (Honda) Morbidelli wie ein Schatten folgte, und Hugo Valente in seinem Campos Chevrolet Dritter wurde.

Monteiro fuhr bereits in Rennen eins auf das Podium, während ein schlechter Start von Sébastien Loeb seinen Citroën von Rang drei auf Rang sieben fallen ließ. Lokalheld Norbert Michelisz (Zengö Motorsport Honda) kämpfte sich nach einem schwierigen Qualifying von Rang elf auf sechs vor. In Rennen zwei konnte Tom Coronel (ROAL Motorsport Chevrolet), der nach seinem Crash in Marrakesch wieder dabei war, die schwereren Citroëns von Muller und López für Rang vier hinter sich halten.

In der TC2T-Klasse bildeten die beiden Liqui Moly Team Engstler BMW wieder mal die Spitze, wobei Pasquale Di Sabatino seinen ersten Kategoriesieg in Rennen eins feiern durfte, bevor Teamchef Franz Engstler seinen fünften Sieg in Rennen zwei klarmachte. Muller und Monteiro waren die Yokohama Performers.

Nicky Catsburg vertreibt die Erinnerungen an seinen Unfall in Vila Real 2015 und setzt seine Podestserie in der FIA World Touring Car Championship fort.

Nach dem ungefährdeten Erfolg in der WTCC Team’s Trophy stimmt Mehdi Bennani ein Loblieb auf Sébastien Loeb Racing an.

Rob Huff gewann ein weiteres Mal die TAG Heuer Best Lap Trophy. Der Honda Werksfahrer war beim FIA WTCC Rennen von Portugal der schnellste von allen und fuhr im Hauptrennen von Vila Real mit 1:58.385 Minuten einen neuen Rundenrekord.

Honda war heute sowohl auf als auch neben der Strecke erfolgreich – und das in zwei verschiedenen Ländern. Nachdem Tiago Monteiro in Portugal einen Heimsieg in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft feiern konnte, gewann der Hersteller auch den ersten WTCC ART CAR Preis, der beim Goodwood Festival of Speed in Südengland vergeben wurde.

Mit einem emotionalen Heimsieg beim WTCC Rennen von Portugal brachte Tiago Monteiro seine wechselhafte Saison in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft wieder auf Kurs.

Tom Coronel sagt, dass ihm sein zweiter Sieg in der diesjährigen FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft leicht gefallen ist.