Back

News

WTCC SAISONRÜCKBLICK: MACAO

WTCC SAISONRÜCKBLICK: MACAO

01/02/2015 23:23

Mit dem FIA World Touring Car Championship Titel 2014 im Gepäck erntetet Citroëns José María López beim Saisonfinale in Macao weiteren Applaus, indem er durch den Sieg im ersten Rennen mit seinem zehnten Saisonsieg einen Rekord brach.

Damit übertraf er die Bestmarke von neun Siegen, die Yvan Muller 2012 gesetzt hatte. Rob Huff gewann das zweite Rennen für LADA und hat bei zehn Starts in den Straßen von Macao nun sieben Mal gewonnen. Huff verdankte seinen Erfolg dem Pech des Portugiesen Tiago Monteiro, der für Honda das Rennen anführte, dann aber durch einen Ausfall der Servolenkung nach einer Safety-Car-Phase in der vorletzten Runde bis auf Platz 16 zurückfiel.

Hugo Valente kämpfte sich nach einem schwachen Start von der Pole im zweiten Rennen zurück und eroberte hinter Muller den letzten Platz auf dem Podium.

Norbert Michelisz und Gabriele Tarquini komplettierten für Honda im ersten Rennen das Podium, während Monteiro im dritten Civic WTCC Vierter wurde. Zum zweiten Rennen konnte Tarquini nicht mehr antreten, denn der Italiener litt unter einer Fischvergiftung. Michelisz beendete die Saison als bester Nicht Citroën Fahrer auf Rang vier der Meisterschaft.

Franz Engstler gewann in beiden Rennen die TC2T, während Filipe De Souza in der Asia Trophy triumphierte. López und Huff waren die Yokohama Performers.

José María López gelang im Hauptrennen des FIA WTCC Rennen von China ein dominanter Sieg, während Mehdi Bennani bei einem Citroën Dreifacherfolg vorzeitig den Titel in er WTCC Trophy gewann.

Nach einem Überholmanöver gegen Norbert Michelisz in der vorletzten Runde des Eröffnungsrennen beim WTCC Rennen von China feierte Thed Björk den ersten Sieg in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft für ihn, Volvo und Polestar Cyan Racing.

Norbert Michelisz will das wiederholen, was ihm vor drei Wochen in Japan gelang: Das Eröffnungsrennen aus der ersten Startreihe gewinnen.

Tom Coronel konnte es kaum glauben, dass er gestern in den letzten Sekunden von Q2 des FIA WTCC Rennen von China von der Pole-Position des Eröffnungsrennens verdrängt wurde.

Mehdi Bennani ist dem Sieg in der WTCC Trophy, der Wertung für Privatfahrer in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft, einen Schritt näher gekommen. Im Qualifying auf dem Shanghai International Circuit war er gestern klar schneller als sein Rivale Tom Chilton.

Samstag, der 24. September wird in die Geschichte von Polestar Cyan Racing eingehen.