Back

News

WTCC SAISONRÜCKBLICK: MOSKAU

WTCC SAISONRÜCKBLICK: MOSKAU

12/01/2015 08:34

Mit seinem Triumph auf dem Moscow Raceway in Russland Anfang Juni wurde Ma Qing Hua zum ersten chinesischen Fahrer, der ein FIA Weltmeisterschafts Event gewann.

Ma teilte sich den Erfolg mit seinem Teamkollegen José María López im Citroën C-Elysée.

Der Gesamtführende holte einen souveränen Sieg in Rennen eins. Dabei wurde er beim Start nur kurzeitig von Gabriele Tarquini unter Druck gesetzt, dessen Attacke jedoch vorbei war, als es zum Kontakt mit Teamkollege Tiago Monteiro kam. Citroëns Sébastien Loeb lag hinter Tarquini auf Platz drei. Sein Teamkollege, der amtierende Weltmeister Yvan Muller, wurde Vierter vor Tom Chilton (Chevrolet) und Ma.

López’ Freude hielt in Rennen zwei nicht an, als er schon in der Startaufstellung den Motor abwürgte und ausschied. Er blieb dabei erstmals ohne Punkte. Ma war nach dem Start Dritter, hinter Polesetter Hugo Valente (Chevrolet), der nach einer Durchfahrtsstrafe Neunter wurde, und Norbert Michelisz (Honda).

In den folgenden Runden kämpfte sich der chinesische Fahrer an Michelisz vorbei, der nach Kontakt mit Tom Coronel (Chevrolet) als Siebter ins Ziel kam. Muller kämpfte sich durch das Feld, um sich die Punkte für den zweiten Platz zu sichern, und kam vor Mehdi Bennanis Honda ins Ziel. Coronel wurde Vierter, Loeb Fünfter.

López und Valente wurden Yokohama Performer, während Franz Engstlers BMW in der TC2T Klasse erneut unschlagbar war.

Das WTCC Rennen von Argentinien wird für FIA Tourenwagen Weltmeisterschafts-Dominator José María López wichtiger denn je. Der 33-Jährige kann nicht nur einen weiteren Schritt in Richtung seines dritten WTCC Titels an diesem Wochenende in Termas de Rio Hondo unternehmen, sondern auch seinen legendären Landsmann Juan Manuel Fangio in der Statistik gewonnener FIA Weltmeisterschaftsläufe überholen.

Das WTCC Rennen von Argentinien wird für FIA Tourenwagen Weltmeisterschafts-Dominator José María López wichtiger denn je. Der 33-Jährige kann nicht nur einen weiteren Schritt in Richtung seines dritten WTCC Titels an diesem Wochenende in Termas de Rio Hondo unternehmen, sondern auch seinen legendären Landsmann Juan Manuel Fangio in der Statistik gewonnener FIA Weltmeisterschaftsläufe überholen.

Der Werks Volvo S60 Polestar TC1 des Teams Polestar Cyan Racing wird beim Rennen von Argentinien der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft vom 5. bis 7. August ohne jeglichen Zusatzballast antreten.

FIA WTCC Rennsieger Nicky Catsburg wird seine Langstrecken-Qualitäten einem ultimativen Test unterziehen: Er wird an diesem Wochenende in Belgien versuchen, die 24 Stunden von Spa-Francorchamps zum zweiten Mal in Folge zu gewinnen.

Mit dem Citroën Werksteam auf Kurs zu Title Nummer drei in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft spricht Lokalmatador José María López vor dem WTCC Rennen von Argentinien (5.-7. August) über Messi, Fangio, Steaks, Stress und Siege.

LADA Sport Rosneft absolvierte vor dem WTCC Rennen in Argentinien in Spanien einen dreitägigen Test.

Mehdi Bennani holte sich seinen zweiten Sieg in der FIA World Touring Car Championship in einem actiongeladenen nassen Eröffnungsrennen auf dem Hungaroring im April. Tom Chilton kam damals von Startplatz 10 nach vor und sorgte beim 100. Start von Sébastien Loeb Racing für einen Doppelsieg.