Back

News

WTCC SAISONRÜCKBLICK: SPA-FRANCORCHAMPS

WTCC SAISONRÜCKBLICK: SPA-FRANCORCHAMPS

14/01/2015 19:04

Citroën feierte Ende Juni im legendären Spa-Francorchamps einen weiteren Erfolg, bei dem ihr triumphales Trio fünf der sechs möglichen Podiumspositionen eroberte.

Im ersten Rennen gelang dem französischen Team ein ungefährdeter Dreifacherfolg, nachdem Yvan Muller, Sébastien Loeb und José María López vom Start weg einen Vorsprung vor dem Rest des Feldes herausfuhren. Später bedrängte López seinen französischen Teamkollegen, bevor er sich in der letzten Runde schließlich an Loeb vorbeibremste. Die Chevrolet Fahrer Gianni Morbidelli und Tom Coronel wurden Vierter und Fünfter, nachdem Coronel Honda Werksfahrer Tiago Monteiro kurz vor dem Ziel abgefangen hatte.

Auch das zweite Rennen wurde zu einer klaren Angelegenheit für Citroën, obwohl die drei Fahrer vom Ende der umgekehrten Startaufstellung der Top 10 ins Rennen gingen. López schnappte sich einen Gegner nach dem anderen und übernahm mit einem beeindruckenden Überholmanöver gegen Coronel in Radillon in Runde sieben von neun die Führung. In der gleichen Runde ging auch Muller an Coronel vorbei und war damit Zweiter. Monteiro verbesserte sich auf den vierten Platz, gefolgt von Loeb und Morbidelli.

In der TC2T Klasse feierte Franz Engstler (BMW) Saisonsieg Nummer zehn und elf – bei 13 Starts. Serienneuling Norbert Nagy (SEAT León) wurde hinter seinem Markenkollegen John Filippi Dritter. Muller und López waren die Yokohama Performer.

FIA WTCC Rennsieger Nicky Catsburg wird seine Langstrecken-Qualitäten einem ultimativen Test unterziehen: Er wird an diesem Wochenende in Belgien versuchen, die 24 Stunden von Spa-Francorchamps zum zweiten Mal in Folge zu gewinnen.

Mit dem Citroën Werksteam auf Kurs zu Title Nummer drei in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft spricht Lokalmatador José María López vor dem WTCC Rennen von Argentinien (5.-7. August) über Messi, Fangio, Steaks, Stress und Siege.

LADA Sport Rosneft absolvierte vor dem WTCC Rennen in Argentinien in Spanien einen dreitägigen Test.

Mehdi Bennani holte sich seinen zweiten Sieg in der FIA World Touring Car Championship in einem actiongeladenen nassen Eröffnungsrennen auf dem Hungaroring im April. Tom Chilton kam damals von Startplatz 10 nach vor und sorgte beim 100. Start von Sébastien Loeb Racing für einen Doppelsieg.

Während José Maria López neue Rekorde in der FIA World Touring Car Championship aufgestellt hat, schrieb auch Thed Björk beim WTCC Rennen von Ungarn im April Geschichte.

Nicky Catsburg verrät, mit welchem Plan er im nächsten Monat in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft erfolgreich sein will.