Back

News

WTCC SAISONRÜCKBLICK: SPA-FRANCORCHAMPS

WTCC SAISONRÜCKBLICK: SPA-FRANCORCHAMPS

14/01/2015 19:04

Citroën feierte Ende Juni im legendären Spa-Francorchamps einen weiteren Erfolg, bei dem ihr triumphales Trio fünf der sechs möglichen Podiumspositionen eroberte.

Im ersten Rennen gelang dem französischen Team ein ungefährdeter Dreifacherfolg, nachdem Yvan Muller, Sébastien Loeb und José María López vom Start weg einen Vorsprung vor dem Rest des Feldes herausfuhren. Später bedrängte López seinen französischen Teamkollegen, bevor er sich in der letzten Runde schließlich an Loeb vorbeibremste. Die Chevrolet Fahrer Gianni Morbidelli und Tom Coronel wurden Vierter und Fünfter, nachdem Coronel Honda Werksfahrer Tiago Monteiro kurz vor dem Ziel abgefangen hatte.

Auch das zweite Rennen wurde zu einer klaren Angelegenheit für Citroën, obwohl die drei Fahrer vom Ende der umgekehrten Startaufstellung der Top 10 ins Rennen gingen. López schnappte sich einen Gegner nach dem anderen und übernahm mit einem beeindruckenden Überholmanöver gegen Coronel in Radillon in Runde sieben von neun die Führung. In der gleichen Runde ging auch Muller an Coronel vorbei und war damit Zweiter. Monteiro verbesserte sich auf den vierten Platz, gefolgt von Loeb und Morbidelli.

In der TC2T Klasse feierte Franz Engstler (BMW) Saisonsieg Nummer zehn und elf – bei 13 Starts. Serienneuling Norbert Nagy (SEAT León) wurde hinter seinem Markenkollegen John Filippi Dritter. Muller und López waren die Yokohama Performer.

FIA Rallycross Weltmeister Mattias Ekström glaubt, dass seinen Kollegen in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft die ‹Joker› Runde gefallen wird, wenn sie 2017 eingeführt wird.

Tom Chilton will 2017 in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft um nicht weniger als den Titel kämpfen – und glaubt, dass er bei Sébastien Loeb Racing mit dem Citroën C-Elysée WTCC als dritter Brite die Krone gewinnen kann.

Yvan Muller begrüßt die Rückkehr von Macao und Monza in den Kalender der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft.

Polestar Cyan Racing beendete die Saison 2016 der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft mit einem Erfolgserlebnis. Thed Björk fuhr mit seinem Volvo S60 Polestar TC1 erneut auf das Podium und sicherte sich damit Rang zehn in der Gesamtwertung der Fahrer.

Weniger als 24 Stunden nachdem er auf der FIA Preisverleihungsgala in Wien offiziell zum dritten Mal in Folge zum Tourenwagen-Weltmeister gekrönt wurde, wurde José María López stolzer Empfänger der WTCC Nürburgring Nordschleife Best Driver Trophy, die seinen Doppelsieg auf der legendären Anlage ehrt.

Die Top 3 der diesjährigen FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft wurden bei der FIA Preisverleihungsgala am Freitagabend (2. Dezember) in Wien ausgezeichnet. Dort erhielt auch Citroën seinen Titel für die Herstellerwertung.