Back

News

WTCC SAISONRÜCKBLICK: TERMAS DE RÍO HONDO

WTCC SAISONRÜCKBLICK: TERMAS DE RÍO HONDO

19/01/2015 15:39

Für José María López hätte es im August 2014 nicht besser laufen können, denn bei seinem FIA WTCC Heimrennen in Argentinien erzielte er gleich zwei Laufsiege.

Rund 50.000 Fans sahen vor Ort zu, als «Pechito» im ersten Rennen auf dem Autódromo Termas de Río Hondo von der Pole-Position zum Sieg fuhr. Im zweiten Lauf kämpfte er sich durch das Feld nach vorn und rang Rob Huff im wesentlich verbesserten LADA Granta noch nieder, um erneut zu siegen.

López’ Hauptrivale um den WM Titel und gleichzeitig sein Teamkollege bei Citroën Racing, Yvan Muller, belegte in beiden Rennen den dritten Platz. Und so baute López seinen Vorsprung in der Gesamtwertung vor der Sommerpause auf 60 Punkte aus.

Zengö Motorsport Fahrer Norbert Michelisz kam im ersten Rennen als starker Zweiter ins Ziel und war damit bester Honda Pilot. Er hielt Muller im C-Elysee gekonnt hinter sich. Das dritte Citroën Werksauto mit Sébastien Loeb erzielte Rang vier. Dank der umgedrehten Startaufstellung führte Huff das Feld für acht Runden an, ehe er seine Position an López abtreten musste. Doch die russische Marke LADA war trotzdem mehr als zufrieden, schließlich gelang ihr mit Platz zwei das erste WTCC Podestergebnis. Zudem führte der Granta erstmals überhaupt ein Rennen an.

Huff hatte im ersten Rennen den siebten Platz erreicht, auch sein LADA Teamkollege James Thompson war in die Punkteränge gefahren und wiederholte Platz zehn im zweiten Rennen. Liqui Moly BMW Fahrer Franz Engstler kam in beiden Läufen als Sieger der TC2T Klasse über die Ziellinie. Der Titel des Yokohama Performer ging in beiden Rennen an López.

Mehdi Bennani glaubt, dass eine Fahrt am absoluten Limit der Schlüssel zu seinem Sieg im Hauptrennen beim FIA WTCC DHL Rennen von Katar gewesen ist.

François Ribeiro, der Promoter der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft, sagt, dass das Titelrennen in der kommenden Saison weit offen ist.

Bei seiner heutigen Sitzung in Wien hat der FIA Motorsportweltrat eine Reihe von spannenden Änderungen im sportlichen Reglement der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft beschlossen. Hier eine Übersicht.

Die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft bekommt 2017 eine weitere Klasse. Im Rahmen einiger Regeländerungen, die die WTCC attraktiver und spektakulärer machen sollen, genehmigte der FIA Motorsportweltrat heute bei seiner Sitzung in Wien die Einführung der FIA WTCC-2.

Die magischen Rennstrecken Macao, Monza und Nürburgring-Nordschleife werden 2017 Teil des Rennkalenders der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft sein.

Der legendäre argentinische Stürmer Gabriel Batistuta war am vergangenen Wochenende einer der Besucher beim FIA WTCC DHL Rennen von Katar.