Back

News

WTCC Sieger Loeb vor Dakar-Herausforderung

WTCC Sieger Loeb vor Dakar-Herausforderung

29/09/2015 09:00

Er hat gerade dazu beigetragen, Citroën einen zweiten Herstellertitel in der FIA World Touring Car Championship einzufahren*, und nun wird Sébastien Loeb seine übermenschlichen Fähigkeiten weiter testen, wenn er im kommenden Januar an der legendären Rallye Dakar teilnimmt.

Loeb, der nach neun Titeln in der Rallye-Weltmeisterschaft in die WTCC gewechselt war, wird bei dem 13-tägigen Ausdauerevent in Argentinien und Bolivien einen Peugeot 2008DKR fahren.

Vorher wird Loeb erstmalig an einem Rallye-Raid-Event teilnehmen, wenn er zusammen mit seinem langjährigen Co-Piloten Daniel Elena die Rallye Marokko als Training für sein bevorstehendes Dakar-Abenteuer absolvieren wird.

Loeb, 41, sagte: «Ich war an allen Formen von Motorsport interessiert, und Dakar ist eine davon. Ich denke, es ist eine große Herausforderung daran teilzunehmen und in der Wüste zu fahren. Es ist komplett anders als der Rennsport, den ich gerade betreibe. Es wird sehr lang sein, über zwei Wochen, und man benötigt die Ausdauer, um auf den Fahrer und das Auto aufzupassen. Es ist ein anderer Rennansatz, aber ich werde das im Januar entdecken.»

Loeb ist Erfolg in Südamerika nicht fremd, schließlich gewann er das zweite WTCC Rennen von Argentinien im März, während sein aktueller WTCC Rivale Tom Coronel die Dakar bereits zweimal angegangen ist, inklusive dem Event in dieser Saison.

*Alle Resultate müssen noch von der FIA bestätigt werden

Tom Chilton will 2017 in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft um nicht weniger als den Titel kämpfen – und glaubt, dass er bei Sébastien Loeb Racing mit dem Citroën C-Elysée WTCC als dritter Brite die Krone gewinnen kann.

Yvan Muller begrüßt die Rückkehr von Macao und Monza in den Kalender der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft.

Polestar Cyan Racing beendete die Saison 2016 der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft mit einem Erfolgserlebnis. Thed Björk fuhr mit seinem Volvo S60 Polestar TC1 erneut auf das Podium und sicherte sich damit Rang zehn in der Gesamtwertung der Fahrer.

Weniger als 24 Stunden nachdem er auf der FIA Preisverleihungsgala in Wien offiziell zum dritten Mal in Folge zum Tourenwagen-Weltmeister gekrönt wurde, wurde José María López stolzer Empfänger der WTCC Nürburgring Nordschleife Best Driver Trophy, die seinen Doppelsieg auf der legendären Anlage ehrt.

Die Top 3 der diesjährigen FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft wurden bei der FIA Preisverleihungsgala am Freitagabend (2. Dezember) in Wien ausgezeichnet. Dort erhielt auch Citroën seinen Titel für die Herstellerwertung.

Mehdi Bennani glaubt, dass eine Fahrt am absoluten Limit der Schlüssel zu seinem Sieg im Hauptrennen beim FIA WTCC DHL Rennen von Katar gewesen ist.