Back

News

WTCC STAR CORONEL WILL NICHT NOCH MAL RAMBO SEIN

WTCC STAR CORONEL WILL NICHT NOCH MAL RAMBO SEIN

20/02/2015 11:56

Nachdem seine Tage als Rambo vorbei sind, konzentriert sich Tom Coronel für den Rest der Saison 2015 vollkommen auf die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft.

Der niederländische Rennfahrer hat im Januar 2015 die 9.111 Kilometer lange Rallye Dakar bestritten – alleine. Seine Erlebnisse hat er mit denen von Filmfigur John Rambo verglichen, der sich ebenfalls als Überlebenskünstler beweisen muss.

«Die Dakar war nur ein Nebenprojekt, weil mein Bruder ein Team hatte. Ich werde diese Rallye aber niemals erneut alleine bestreiten», sagt Coronel. «Für jemanden wie mich, der es mag, Leute um sich herum zu haben, waren diese 15 Tage doch sehr einsam und schwierig. Ich war MacGyver, ich war Rambo, ich war Mechaniker und ich war Fahrer – alles auf einmal. Doch ich habe es überstanden und nun liegt es hinter mir.»

Coronel geht schon seit 2005 in der FIA WTCC an den Start. Seither hat er bereits 222 Rennen in der Meisterschaft bestritten. «Ich fühle mich einfach wohl in dieser Rennserie», erklärt der 42-Jährige, der in diesem Jahr einen ROAL Motorsport Chevrolet RML Cruze TC1 fährt. «Ich kenne die WTCC Familie, ich kenne die Autos und die Piloten. Die Berichterstattung in den Medien, vor allem die TV-Zeit, ist klasse für meine Sponsoren.»

Rob Huff hat mehr Starts in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft auf seinem Konto als jeder seiner Rivalen. Im Interview spricht der WTCC Champion von 2012 und Honda Werksfahrer über die Rennen in der «Heimat», japanisches Essen, Erdbeben und seine Hilfe für einen Lokalmatador.

Rob Huff hat mehr Starts in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft auf seinem Konto als jeder seiner Rivalen. Im Interview spricht der WTCC Champion von 2012 und Honda Werksfahrer über die Rennen in der «Heimat», japanisches Essen, Erdbeben und seine Hilfe für einen Lokalmatador.

Das FIA WTCC JVCKENWOOD ist weniger als zehn Tage entfernt. Diese Piloten werden vom 2. bis 4. September auf dem Twin Ring Motegi mit ihren World Touring Cars um Erfolge kämpfen.

Néstor Girolami, dessen Comeback in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft vom 2. bis 4. September in Japan heute bestätigt wurde, fuhr bei seinem WTCC Debüt auf Anhieb in die Punkte.

Das argentinische Ass Néstor Girolami wird in Japan im kommenden Monat in die FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft zurückkehren. Hier ist alles, was man über den neuen Polestar Cyan Racing Fahrer wissen muss.

Die Pace und die Beharrlichkeit Néstor Girolamis wurden mit einer großartigen Möglichkeit belohnt, sich für einen Vollzeitjob in der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft im kommenden Jahr anzumelden.

LADA sollte wieder in Topform sein, wenn die FIA World Touring Car Championship im kommenden Monat in Japan weitergeht.