Back

News

WTCC Star Loeb: Abenteuer Dakar beginnt in Marokko

WTCC Star Loeb: Abenteuer Dakar beginnt in Marokko

10/10/2015 12:00

Sébastien Loeb, der in der laufenden Saison der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft drei Rennsiege vorweist, begann am Wochenende mit seinen Vorbereitungen auf die Rallye Dakar. Loeb nahm an der Rallye Marokko, dem vorletzten Saisonlauf der FIA Cross-Country-Weltmeisterschaft, teil.

Zwar erreichten Loeb und Beifahrer Daniel Elena mit ihrem Peugeot 2008 DKR das Ziel, doch mehrere Rückschläge im Verlauf der fünf Tage hatten zur Folge, dass sie sich im Endergebnis mit Platz 44 zufriedengeben mussten.

«Das war mein erster Einsatz bei einer Cross-Country-Rallye. Das Ergebnis ist durchaus positiv», urteilt Loeb und berichtet: «Wir hatten Spaß. Auf den ebenen Passagen, wo es auf die fahrerischen Qualitäten ankommt, haben wir gezeigt, dass wir mithalten können. In den Dünen und in den bewachsenen Passagen war es allerdings schwierig, die richtige Route zu finden. Wir haben in dieser Woche viel über unsere Stärken und Schwächen gelernt und wissen jetzt, wo wir ansetzen müssen.»

Peugeot-Sportchef Bruno Famin ergänzt im Hinblick auf Loeb und dessen angestammten Beifahrer Elena: «Obwohl sie beinahe schon vor dem Ziel der ersten Etappe hätten aufgeben müssen, haben sie die Rallye beendet. Auf ihrem Weg sahen sie sich verschiedenen Herausforderungen gegenübergestellt. Sie haben während der zurückliegenden fünf Tage viel gelernt. Es waren äußerst nützliche Erfahrungswerte.»

Weiter geht es für Loeb nun wieder am Steuer seines Citroën C-Elysée WTCC, mit dem er vom 31. Oktober bis zum 1. November das WTCC Rennen von Thailand bestreitet.

Vier Monate vor dem Start der neuen Saison der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft hier eine kleine Erinnerung, was am 9. April beim WTCC Rennen von Marokko in Marrakesch geboten ist.

Tiago Monteiro war vergangene Woche in Wien in guter Gesellschaft: Dank eines harten Kampfes beim WTCC DHL Rennen von Katar gelang es ihm, sich eine Einladung zur FIA-Preisverleihung in der österrichischen Hauptstadt zu verdienen.

FIA Rallycross Weltmeister Mattias Ekström glaubt, dass seinen Kollegen in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft die ‹Joker› Runde gefallen wird, wenn sie 2017 eingeführt wird.

Tom Chilton will 2017 in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft um nicht weniger als den Titel kämpfen – und glaubt, dass er bei Sébastien Loeb Racing mit dem Citroën C-Elysée WTCC als dritter Brite die Krone gewinnen kann.

Yvan Muller begrüßt die Rückkehr von Macao und Monza in den Kalender der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft.

Polestar Cyan Racing beendete die Saison 2016 der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft mit einem Erfolgserlebnis. Thed Björk fuhr mit seinem Volvo S60 Polestar TC1 erneut auf das Podium und sicherte sich damit Rang zehn in der Gesamtwertung der Fahrer.