Back

News

WTCC Team Nika stellt Sportlegende ein und unterstützt Charity Event

WTCC Team Nika stellt Sportlegende ein und unterstützt Charity Event

15/12/2015 12:00

Das in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft engagierte Team Nika International hat sich im Hinblick auf die Saison 2016 personell verstärkt und sammelt Geld für den guten Zweck.

In Verbindung mit dem neuen Sponsor Lifestyle gab das schwedische Team in der vergangenen Woche in Stockholm die Zusammenarbeit mit Eishockey-Legende Börje Salming und dessen Unternehmen Salming Clothes bekannt.

Ein Trikot von NHL-Star Salming brachte bei einer Wohltätigkeitsauktion 2500 Euro ein. Der Erlös geht an die Zelmerlöw & Björkman Foundation, die sich um Projekte zur Verbesserung des Gesundheitswesens und der Schulbildung in Südafrika kümmert.

Derweil zieht Nika-Teamchef Nicklas Karlsson im Hintergrund weiter die Fäden im Zusammenhang mit der Rückkehr des Teams in die WTCC. In der Saison 2015 absolvierte Nika ein Teilzeitprogramm mit Néstor Girolami und Rickard Rydell. Am Steuer des vom Honda Racing Team Sweden eingesetzten Civic erzielten beide Fahrer WM-Punkte.

Der Werks Volvo S60 Polestar TC1 des Teams Polestar Cyan Racing wird beim Rennen von Argentinien der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft vom 5. bis 7. August ohne jeglichen Zusatzballast antreten.

FIA WTCC Rennsieger Nicky Catsburg wird seine Langstrecken-Qualitäten einem ultimativen Test unterziehen: Er wird an diesem Wochenende in Belgien versuchen, die 24 Stunden von Spa-Francorchamps zum zweiten Mal in Folge zu gewinnen.

Mit dem Citroën Werksteam auf Kurs zu Title Nummer drei in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft spricht Lokalmatador José María López vor dem WTCC Rennen von Argentinien (5.-7. August) über Messi, Fangio, Steaks, Stress und Siege.

LADA Sport Rosneft absolvierte vor dem WTCC Rennen in Argentinien in Spanien einen dreitägigen Test.

Mehdi Bennani holte sich seinen zweiten Sieg in der FIA World Touring Car Championship in einem actiongeladenen nassen Eröffnungsrennen auf dem Hungaroring im April. Tom Chilton kam damals von Startplatz 10 nach vor und sorgte beim 100. Start von Sébastien Loeb Racing für einen Doppelsieg.

Während José Maria López neue Rekorde in der FIA World Touring Car Championship aufgestellt hat, schrieb auch Thed Björk beim WTCC Rennen von Ungarn im April Geschichte.