Back

News

WTCC Titel steht für López an erster Stelle

WTCC Titel steht für López an erster Stelle

25/10/2015 12:00

José María López wird sich am nächsten Wochenende beim Gastspiel der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft nicht in die Kämpfe seiner Rivalen einmischen.

López steht unmittelbar vor dem Gewinn des zweiten WTCC Titels in Folge. Daher wird er sich auf die Meisterschaft konzentrieren und nicht darauf, den acht Siegen mit seinem Werks Citroën C-Elysée weitere folgen zu lassen.

«Ich bin vorbereitet und weiß, wie viele Punkte ich brauche, um Weltmeister zu werden», sagt der 32-jährige Argentinier. «Natürlich strebe ich mit meinem Citroën C-Elysée WTCC immer das bestmögliche Resultat an. An diesem Wochenende ist jedoch der Titelgewinn mein einziges Ziel. Natürlich wäre es schön, wenn mir das mit einem Sieg gelänge, aber ich werde versuchen, mich aus den Kämpfen herauszuhalten, und will die Punkte holen, die ich brauche. Ich werde daher eher mit mir selbst als gegen meine Gegner kämpfen.»

Wenn López das erste Rennen am nächsten Sonntag von der Pole-Position aus gewinnt, ist er unabhängig vom Ergebnis seines Teamkollegen und Titelrivalen Muller neuer Champion. Sollte Muller hingegen das erste Rennen von der Pole aus gewinnen und López von Startplatz zwei oder drei aus Zweiter werden, würde ihm selbst bei einem erneuten Rennsieg von Muller im zweiten Lauf ein dritter Platz reichen.

Qing-Hua Ma war am vergangenen Wochenende in China zurück im Fahrerlager der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft.

Thed Björk ist einer exklusiven Gruppe von Fahrern beigetreten, indem er den Sieg im Eröffnungsrennen beim FIA WTCC Rennen von China davongetragen hat.

Petr Fulín und Kris Richard werden an diesem Wochenende in Imola beim Finale des FIA Tourenwagen Europacups um einen der größten Preise im internationalen Motorsport kämpfen.

John Filippis Hoffnungen, seine Pole Position im Eröffnungsrennen des FIA WTCC Rennens von China am vergangenen Wochenende in ein starkes Resultat umzumünzen, endeten frühzeitig. Eine Kollision in Runde drei warf ihn auf dem Schanghai International Circuit aus dem Rennen.

Nicky Catsburg wäre beim FIA WTCC Rennen von China am vergangenen Wochenende um ein Haar um seinen Start aus der ersten Reihe gebracht worden. Grund dafür ist eine Kette bizarrer Ereignisse auf dem Schanghai International Circuit.

Für die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft geht es als nächstes nach Katar, nachdem das WTCC Rennen von Thailand, das ursprünglich auf den 4. bis 6. November angesetzt war, endgültig abgesagt worden ist.