Back

News

Zufriedenheit garantiert: Sébastien Loeb Racing verlängert für die WTCC 2016 mit Bennani

Zufriedenheit garantiert: Sébastien Loeb Racing verlängert für die WTCC 2016 mit Bennani

25/11/2015 20:00

Mehdi Bennani peilt gemeinsam mit Sébastien Loeb Racing weitere Erfolge in der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft 2016 an – und die französische Mannschaft ist überglücklich, den marokkanischen “Maestro” im Team zu halten.

Bennani, der am Wochenende in Katar ein hartes Duell gegen Norbert Michelisz um die Yokohama Drivers’ Trophy austragen wird, kam 2015 zu SLR. Seither stellt er sein Potenzial am Steuer des privaten Citroën C-Elysée regelmäßig unter Beweis.

Dominique Heintz, der das in Soultz-Sous-Forêts beheimatete Team gemeinsam mit Loeb gegründet hat, sagte: «Wir sind froh, dass wir die Zusammenarbeit mit Mehdi und dem Citroën C-Elysée in der WTCC fortsetzen dürfen. Das gibt mir gleich zweimalige Genugtuung. Erstens war die Erfahrung in der WTCC interessant und motivierend. Das internationale Rennprogramm treibt uns zu immer weiteren Steigerungen, man muss sich im harten Wettbewerb immer neu beweisen. Zweitens haben wir eine ausgezeichnete Arbeitsbeziehung mit Mehdi aufgebaut. Wir haben uns gemeinsam immer weiter gesteigert, sodass am Ende der Saison starke Leistungen nahe der Spitze dabei herauskamen. Wir haben uns eine gute Grundlage geschaffen, auf die wir in der kommenden Saison aufbauen wollen. Wir werden mit dem C-Elysée auch 2016 von einem sehr konkurrenzfähigen Auto profitieren können.»

Der 32-jährige Bennani fügt an: «Vor dem Start in das letzte Saisonrennen die Gewissheit zu haben, dass ich auch im kommenden Jahr für Sébastien Loeb Racing an den Start gehen werde, ist großartig. Das zeigt, dass ich vollstes Vertrauen in das Team habe. Es ist eine sehr professionelle Mannschaft, die von Leidenschaft und dem Willen zum Erfolg getrieben wird. Es ist einzigartig, wenn man Teil dessen sein darf und im Hinterkopf immer weiß, dass man für den neunmaligen Weltmeister Sébastien Loeb fährt. Ich möchte mich bei allen bedanken, die dafür gesorgt haben, dass ich nun auf einem solchen Level agieren kann. Dass ich vom marokkanischen Volk und von König Mohammed VI derart unterstützt werde, ist Ehre und Verantwortung zugleich. Ich war der erste arabische Fahrer in der WTCC. Ich bin hoffentlich der erste, der in unserer Disziplin einen Titel holen kann. Das ist das Ziel, auf das wir hinarbeiten.»

Sébastien Loeb Racing wird seinen Kader weiter ausbauen. Weitere Verkündungen sind in den kommenden Wochen zu erwarten. Unterdessen findet das erste FIA WTCC DHL Rennwochenende in Katar unter Flutlicht am Donnerstag und Freitag auf dem Losail International Circuit statt.

FIA WTCC Rennsieger Nicky Catsburg wird seine Langstrecken-Qualitäten einem ultimativen Test unterziehen: Er wird an diesem Wochenende in Belgien versuchen, die 24 Stunden von Spa-Francorchamps zum zweiten Mal in Folge zu gewinnen.

Mit dem Citroën Werksteam auf Kurs zu Title Nummer drei in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft spricht Lokalmatador José María López vor dem WTCC Rennen von Argentinien (5.-7. August) über Messi, Fangio, Steaks, Stress und Siege.

LADA Sport Rosneft absolvierte vor dem WTCC Rennen in Argentinien in Spanien einen dreitägigen Test.

Mehdi Bennani holte sich seinen zweiten Sieg in der FIA World Touring Car Championship in einem actiongeladenen nassen Eröffnungsrennen auf dem Hungaroring im April. Tom Chilton kam damals von Startplatz 10 nach vor und sorgte beim 100. Start von Sébastien Loeb Racing für einen Doppelsieg.

Während José Maria López neue Rekorde in der FIA World Touring Car Championship aufgestellt hat, schrieb auch Thed Björk beim WTCC Rennen von Ungarn im April Geschichte.

Nicky Catsburg verrät, mit welchem Plan er im nächsten Monat in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft erfolgreich sein will.