Back

News

Zwei zum Preis von einem: WTCC und ETCC gemeinsam auf der Nordschleife

Zwei zum Preis von einem: WTCC und ETCC gemeinsam auf der Nordschleife

17/12/2015 12:00

Im Mai 2016 werden gleich zwei FIA Tourenwagen Meisterschaften auf der Nürburgring-Nordschleife gastieren.

Die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft und der FIA Tourenwagen Europa Cup werden die legendäre Rennstrecke in der Eifel für zwei Rennen mit getrennten Startaufstellungen unter die Räder nehmen. Eurosport Events richtet beide Meisterschaften aus und sorgt dafür, dass sowohl die Fahrzeuge der WTCC als auch des ETCC zur gleichen Zeit auf der 25,278 Kilometer langen Rennstrecke unterwegs sein werden.

Der Ablauf im Mai 2016 gestaltet sich wie folgt: Zunächst nehmen die WTCC Piloten ihren stehenden Start unter die Räder. Zwei oder drei Minuten später folgen die ETCC Piloten. Für die beiden Rennen werden separat Punkte vergeben.

Auch beim Test, bei den Freien Trainings und beim Qualifying werden sich die WTCC und ETCC Piloten die Strecke teilen. Jede Session dauert 60 Minuten. Termin für das hochkarätige Tourenwagen Wochenende auf der Nürburgring-Nordschleife ist der 26. bis 28. Mai 2016. Es wird eines der zahlreichen Highlights der kommenden Saison sein.

Tom Chilton will 2017 in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft um nicht weniger als den Titel kämpfen – und glaubt, dass er bei Sébastien Loeb Racing mit dem Citroën C-Elysée WTCC als dritter Brite die Krone gewinnen kann.

Yvan Muller begrüßt die Rückkehr von Macao und Monza in den Kalender der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft.

Polestar Cyan Racing beendete die Saison 2016 der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft mit einem Erfolgserlebnis. Thed Björk fuhr mit seinem Volvo S60 Polestar TC1 erneut auf das Podium und sicherte sich damit Rang zehn in der Gesamtwertung der Fahrer.

Weniger als 24 Stunden nachdem er auf der FIA Preisverleihungsgala in Wien offiziell zum dritten Mal in Folge zum Tourenwagen-Weltmeister gekrönt wurde, wurde José María López stolzer Empfänger der WTCC Nürburgring Nordschleife Best Driver Trophy, die seinen Doppelsieg auf der legendären Anlage ehrt.

Die Top 3 der diesjährigen FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft wurden bei der FIA Preisverleihungsgala am Freitagabend (2. Dezember) in Wien ausgezeichnet. Dort erhielt auch Citroën seinen Titel für die Herstellerwertung.

Mehdi Bennani glaubt, dass eine Fahrt am absoluten Limit der Schlüssel zu seinem Sieg im Hauptrennen beim FIA WTCC DHL Rennen von Katar gewesen ist.