Back

News

Zwei zum Preis von einem: WTCC und ETCC gemeinsam auf der Nordschleife

Zwei zum Preis von einem: WTCC und ETCC gemeinsam auf der Nordschleife

17/12/2015 12:00

Im Mai 2016 werden gleich zwei FIA Tourenwagen Meisterschaften auf der Nürburgring-Nordschleife gastieren.

Die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft und der FIA Tourenwagen Europa Cup werden die legendäre Rennstrecke in der Eifel für zwei Rennen mit getrennten Startaufstellungen unter die Räder nehmen. Eurosport Events richtet beide Meisterschaften aus und sorgt dafür, dass sowohl die Fahrzeuge der WTCC als auch des ETCC zur gleichen Zeit auf der 25,278 Kilometer langen Rennstrecke unterwegs sein werden.

Der Ablauf im Mai 2016 gestaltet sich wie folgt: Zunächst nehmen die WTCC Piloten ihren stehenden Start unter die Räder. Zwei oder drei Minuten später folgen die ETCC Piloten. Für die beiden Rennen werden separat Punkte vergeben.

Auch beim Test, bei den Freien Trainings und beim Qualifying werden sich die WTCC und ETCC Piloten die Strecke teilen. Jede Session dauert 60 Minuten. Termin für das hochkarätige Tourenwagen Wochenende auf der Nürburgring-Nordschleife ist der 26. bis 28. Mai 2016. Es wird eines der zahlreichen Highlights der kommenden Saison sein.

Mit dem Citroën Werksteam auf Kurs zu Title Nummer drei in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft spricht Lokalmatador José María López vor dem WTCC Rennen von Argentinien (5.-7. August) über Messi, Fangio, Steaks, Stress und Siege.

LADA Sport Rosneft absolvierte vor dem WTCC Rennen in Argentinien in Spanien einen dreitägigen Test.

Mehdi Bennani holte sich seinen zweiten Sieg in der FIA World Touring Car Championship in einem actiongeladenen nassen Eröffnungsrennen auf dem Hungaroring im April. Tom Chilton kam damals von Startplatz 10 nach vor und sorgte beim 100. Start von Sébastien Loeb Racing für einen Doppelsieg.

Während José Maria López neue Rekorde in der FIA World Touring Car Championship aufgestellt hat, schrieb auch Thed Björk beim WTCC Rennen von Ungarn im April Geschichte.

Nicky Catsburg verrät, mit welchem Plan er im nächsten Monat in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft erfolgreich sein will.

Beim Grand Prix auf dem Hungaroring an diesem Wochenende werden neue Rekordrunden keine Überraschungen sein, findet Norbert Michelisz, der beste Rennfahrer Ungarns.