Back

News

Zweites Freies Training: Ma Schnellster, Demoustier beeindruckt

Zweites Freies Training: Ma Schnellster, Demoustier beeindruckt

26/09/2015 06:15

Qing-Hua Ma bestimmt auf dem Shanghai International Circuit, wo an diesem Wochenende die Läufe 19 und 20 der Tourenwagen Weltmeisterschaft 2015 stattfinden, weiterhin das Tempo. Auch im zweiten Freien Training des ROSNEFT WTCC Rennens von China war er Schnellster.

Der Lokalmatador in Diensten von Citroën fuhr in der 30-minütigen Session in 1:51.217 Minuten die Bestzeit. Grégoire Demoustier (auf dem Bild) beeindruckte mit der zweitschnellsten Zeit und war in seinem Chevrolet 0,604 Sekunden langsamer als Ma.

Hinter seinem Rivalen in der Yokohama Drivers’ Trophy war Tom Chilton Drittschnellster. Sein ROAL Motorsport Teamkollege Tom Coronel folgte in einem weiteren Chevrolet auf Rang vier.

Weltmeister José María López war Fünftschnellster, gefolgt von Hugo Valente. LADA Fahrer Rob Huff, Citroëns Sébastien Loeb, Chevrolet Privatier John Filippi sowie Mehdi Bennani komplettierten die Top 10.

Das Qualifying startet um 14:30 Uhr Ortszeit (8:30 Uhr MESZ).

Gabriele Tarquini war in dieser Woche zu Besuch in Russland, um für LADA einige neue Modelle vorzustellen, darunter die jüngste straßentaugliche Version des Vesta TC1 World Touring Car. In Moskau hatte Tarquini seinen letzten Sieg in der FIA World Touring Car Championship gefeiert.

Beim Premieren-Rennen der FIA World Touring Car Championship auf dem Twin Ring Motegi in der vergangenen Saison lieferte Rob Huff ein Überholmanöver der Meisterklasse ab. Wie auf der 4,801 Kilometer langen Strecke die perfekte Runde gelingt, erklärt der Honda-Fahrer hier.

Die FIA World Touring Car Championship Fahrer werden für das WTCC JVCKENWOOD Rennen in Japan nächste Woche (2. bis 4. September) an den Twin Ring Motegi reisen. Das hatten fünf von ihnen dazu zu sagen.

Punkte werden nicht die einzigen Anreize sein, wenn die Action der FIA World Touring Car Championship nächste Woche (2. bis 4. September) zum WTCC JVCKENWOOD Rennen in Japan zurückkehrt.

Rob Huff hat mehr Starts in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft auf seinem Konto als jeder seiner Rivalen. Im Interview spricht der WTCC Champion von 2012 und Honda Werksfahrer über die Rennen in der «Heimat», japanisches Essen, Erdbeben und seine Hilfe für einen Lokalmatador.

Rob Huff hat mehr Starts in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft auf seinem Konto als jeder seiner Rivalen. Im Interview spricht der WTCC Champion von 2012 und Honda Werksfahrer über die Rennen in der «Heimat», japanisches Essen, Erdbeben und seine Hilfe für einen Lokalmatador.

Das FIA WTCC JVCKENWOOD ist weniger als zehn Tage entfernt. Diese Piloten werden vom 2. bis 4. September auf dem Twin Ring Motegi mit ihren World Touring Cars um Erfolge kämpfen.