Back

News

Al-Attiyah bereit für weiteres WTCC Abenteuer

Al-Attiyah bereit für weiteres WTCC Abenteuer

09/01/2016 08:00

Nasser Al-Attiyah würde gerne in die FIA World Touring Car Championship zurückkehren, wenn die Serie im November wieder in seiner Heimat Katar aufschlägt.

Al-Attiyah, der aktuell an der Dakar Rallye in Südamerika teilnimmt, kam beim FIA WTCC DHL Rennen von Katar in der vergangenen Saison zweimal über die Distanz, als er einen Campos Racing Chevrolet Cruze auf dem Losail International Circuit zu zwei Punktankünften in der Yokohama Drivers’ Trophy führte.

In Argentinien sagte Al-Attiyah zu Beginn der Woche: «Ich habe noch nicht angefangen darüber nachzudenken, aber wenn sich die Gelegenheit ergibt und ich frei bin: Warum nicht? Es hat beim letzten Mal viel Spaß gemacht, und ich denke, dass Events wie dieses wichtig für Katar sind. Der Motorsport wird in Katar immer größer und ich möchte alles Mögliche tun, um zu helfen.»

Katar trug 2015 das erste Nachtrennen der WTCC und den ersten Lauf im Nahen Osten aus. Das Flutlichtspektakel ist in diesem Jahr für den 24. und 25. November angesetzt und wird erneut den Vorhang über die WTCC Saison fallen lassen.

Nicky Catsburg hat sich auf der 25,378 Kilometer langen Nürburgring-Nordschleife die TAG Heuer Best Lap Trophy für den Fahrer mit der schnellsten Rennrunde abgeholt.

Die beiden Volvo-Fahrer Thed Björk und Nicky Catsburg haben für Polestar Cyan Racing die packenden Läufe beim FIA WTCC Rennen von Deutschland auf der Nürburgring-Nordschleife gewonnen.

Nicky Catsburg gewinnt das Hauptrennen bei den FIA WTCC-Rennen von Deutschland. Seine erster Sieg für Polestar Cyan Racing bedeutet einen doppelten Triumph für die Schweden auf der legendären Nürburgring Nordschleife.

Thed Björk kämpft sich von Startposition Sechs bis an die Spitze und siegt somit im Eröffnungsrennen der FIA WTCC-Rennen von Deutschland.

Der Schweizer Fahrer Christjohannes Schreiber wird die Startgruppe der ETCC-Piloten bei den FIA WTCC-Rennen von Deutschland anführen.

Nicky Catsburg bekommt die doppelte Dosis an Nordschleifen-Spaß, denn er tritt sowohl bei den FIA WTCC-Rennen von Deutschland, als auch beim ADAC Zurich 24h-Rennen an.